Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Krug verteidigt Schiedsrichter

Schiedsrichter Hellmut Krug hat sich gegen Kritik an den Unparteiischen in der Fußball-Bundesliga gewehrt. „Alle wollen nachholen, was sie im Laufe der Saison verpasst haben, und dann wird die Schuld bei uns gesucht“, sagte Krug der „WAZ“. Krug sprach sich gegen Profi-Schiedsrichter aus: „Der Profi sieht nicht besser als der Halbprofi.“

Singapur erlaubt Fußball-Wetten

Die Regierung von Singapur hat den Abschluss von Wetten auf Fußballspiele der europäischen Ligen und Partien der Weltmeisterschaft im Juni in Japan und Südkorea erlaubt. Bisher waren im asiatischen Land nur Tipps auf Pferderennen und nationale Fußballspiele erlaubt. Die Regierung erhofft sich nun einen Rückgang illegaler Wetten.

Liverpool fällt zurück

Der FC Liverpool ist im Kampf um die englische Fußball-Meisterschaft zurückgefallen. Der Rekordmeister unterlag mit 0:1 bei Tottenham Hotspur und liegt damit weiterhin vier Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück. Dietmar Hamann spielte bei Liverpool 90 Minuten lang durch.

Bestochener Schiedsrichter

Etwas zu auffällig hat ein bestochener Schiedsrichter bei einem Spiel der dritten rumänischen Fußball-Liga gepfiffen. Vertreter der Gastgeber fuhren dem Unparteiischen Sebastian Grosu nach der Begegnung von Gloria Zemes gegen CFR Pascani (2:3) hinterher und filmten ihn bei der Geldübergabe durch die Gastmannschaft in einem 20 km entfernten Restaurant. Grosu droht nun eine lebenslange Sperre und Pascani der Zwangsabstieg in Liga vier.

Nur zwei zahlten Eintritt

Ein kurioser Negativ-Rekord wurde beim Spiel der ersten rumänischen Fußball-Liga zwischen Universitatea Craiova und UM Timisoara aufgestellt. Nur zwei zahlende Zuschauer sahen die Partie, die bezeichnenderweise 0:0 endete. Insgesamt waren 29 Zuschauer im Stadion. Ihnen gegenüber standen 50 Polizisten.

Eklat um Capriati

Ein Eklat um die Weltranglistenzweite Jennifer Capriati hat in Charlotte Österreich in der ersten Runde des Tennis-Fedcups mit 1:0 gegen die USA in Führung gebracht. Capriati wurde aus der Mannschaft des Gastgebers geworfen, weil sie sich nicht an die Mannschaftsregel des vorgeschriebenen Teamtrainings gehalten hatte. Der Schiedsrichter erklärte die Österreicherin Evelyn Fauth daraufhin kampflos zur Siegerin.

Tröger zögert mit Kandidatur

Walther Tröger will erst im Juni über eine erneute Kandidatur für das Präsidentenamt des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) entscheiden. Der 73-Jährige, der seit 1992 dem NOK vorsteht, will noch das Votum der Präsidenten der Spitzenverbände abwarten, erklärte er am Rande einer Konferenz der Spitzensportverbände in Potsdam.

Gewichtheber erneut gedopt

Dem dreimaligen australischen Gewichthebermeister Duncan Van Rooyen droht eine lebenslange Dopingsperre. Der Leichtgewichtler wurde erneut positiv getestet, nachdem er bereits vor drei Jahren zu einer zweijährigen Sperre wegen Dopings verurteilt worden war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben