Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Reutlingen erhält doch die Lizenz

Die Deutsche Fußball-Liga hat den Lizenzentzug für den Zweitligisten SSV Reutlingen rückgängig gemacht. Die Reutlinger müssen aber eine Strafe von 250 000 Euro zahlen, zudem werden ihnen in der nächsten Saison sechs Punkte abgezogen. Die SpVgg Unterhaching, Viertletzter der vorigen Zweitliga-Saison, steigt damit in die Regionalliga ab.

Zwei Tote bei Fan-Randale

Mindestens zwei Tote gab es bei einer Straßenschlacht zwischen rivalisierenden Fans nach einem Fußball-Meisterschaftsspiel in der kolumbianischen Stadt Cisneros. Nach Polizeiangaben wurden zudem zwölf Personen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Ohne Agali und Oliseh zur WM

Die Bundesliga-Profis Victor Agali (Schalke 04) und Sunday Oliseh (Borussia Dortmund) gehören nicht zum Aufgebot Nigerias für die Fußball-WM. Zum Kader von Nationaltrainer Festus Onigbinde zählt dagegen der beim 1. FC Kaiserslautern suspendierte Verteidiger Taribo West.

Matthäus klagt gegen Rapid

Lothar Matthäus will beim österreichischen Fußball-Erstligisten Rapid Wien auf Wiedereinstellung klagen. Sein Berater Georg Stanggassinger sagte gegenüber „Sport1“: „Wir werden noch in dieser Woche klagen. Lothar will ja seine erfolgreiche Trainertätigkeit bei Rapid fortsetzen.“ Matthäus war nach achtmonatiger Tätigkeit wegen Erfolglosigkeit entlassen worden.

Woods gewinnt Golf-EM

Nach einem dramatischen Stechen hat Golfstar Tiger Woods (USA) die Europameisterschaft in St. Leon-Rot gewonnen. Der Titelverteidiger besiegte den von Rückenschmerzen geplagten Colin Montgomerie mit zwei Schlägen Vorsprung am dritten Extraloch, nachdem sich der Schotte einen Schlag ins Wasser geleistet hatte. Für Woods war es bereits der dritte Erfolg beim vierten EM-Start.

Europapokal an die Alster geholt

Der Club an der Alster hat zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Hockey-Europapokal der Landesmeister bei den Männern gewonnen. Der Deutsche Meister aus Hamburg setzte sich in Antwerpen im Finale gegen Titelverteidiger HC s´Hertogenbosch mit 3:0 im Siebenmeterschießen durch und wiederholte den Erfolg von 2000.

Von Greenpeace attackiert

Greenpeace hat den Segelsport ins Visier genommen. Fünf Monate vor dem America’s Cup hat die Umweltorganisation die Yacht Défi français mit dem Hamburger Tim Kröger an Bord bei deren Taufe im Hafen von Lorient an der französischen Atlantikküste gerammt – aus Protest gegen den Sponsor, die französische Atomholding „Areva“.

BERLINER SPORT

Garbelli gewinnt Tour de Berlin

Mit dem Sieg des Italieners Devid Garbelli endete am Pfingstmontag die 50. Tour de Berlin, die über fünf Etappen und insgesamt 595 Kilometer führte. Die Schluss-Etappe über 160,7 km endete am Kurfürstendamm mit einer Massenankunft. Als Spurtsieger ließ sich Marcel Sieberg (Köln) nach 3:43:26 Stunden feiern und verwies Björn Schröder (Team Techem Berlin) auf Platz zwei.

Spandau 04 holt den Pokal

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben zum 20. Mal den deutschen Wasserball-Pokal gewonnen. Die Berliner gewannen das Finale gegen Gastgeber ASC Duisburg klar mit 10:3 (2:1, 3: 0, 1:1, 4:1). Christian Ingenlath, Marco Savic und Dennis Weider erzielten je zwei Tore. Im Spiel um Platz drei setzte sich der SV Cannstatt mit 14:12 (2:1, 2:3, 6:4, 4:4) gegen die SG Neukölln durch.

Lehner wieder bei den Capitals

Mit Josef Lehner verpflichteten die Berlin Capitals am Pfingstmontag den zehnten Spieler für die neue Mannschaft in der 2. Eishockey-Bundesliga. Der 30-jährige Verteidiger spielte bereits zwischen 1993 und 1997 in der 1. Bundesliga und Deutschen Eishockey-Liga (DEL) für die Berliner, bevor er zum SC Riessersee wechselte.

Jousselin siegt in Hoppegarten

Jockey Sebastian Jousselin hat den Freizeit-Renntag 2002 auf der Galopprennbahn Hoppegarten dominiert. Der Franzose feierte vor 8200 Zuschauern in neun Rennen vier Siege, darunter den mit 26 000 Euro dotierten Großen Stutenpreis der Dreijährigen mit Casanga. Der extra aus Italien angereiste Fernando Jovine kam dagegen mit der Favoritin In the Wind nur abgeschlagen ins Ziel.

LETZTE MELDUNG

Erster Hooligan heimgeschickt

Zehn Tage vor Beginn der Fußball-WM ist der erste englische Hooligan nach Hause geschickt worden. Als der vorbestrafte Andrew Cooper (37) am Sonntag in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul landete, wurde er sofort festgenommen und mit der nächsten Maschine wieder zurückgeschickt. Die Kurzreise dürfte ihn 1600 Euro gekostet haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben