Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Teure Olympia-Bewerbung

Olympia-Bewerber müssen künftig für ihre Kandidaturen Gebühren an das Internationale Olympische Komitee zahlen, erstmals für die Winterspiele 2010. Die Kandidaten müssen zunächst für die offizielle Bewerbung 100 000 Dollar zahlen. Sollte eine Stadt oder Region in die Endausscheidung gelangen, wäre noch eine halbe Million Dollar fällig. Die Gelder werden für Besuche der Bewerberstädte durch IOC-Delegationen und für Informationsmaterial verwendet.

Ausschluss von Olympia

Die österreichischen Skilangläufer Marc Mayer und Achim Walcher sind vom Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nachträglich von den Winterspielen in Salt Lake City ausgeschlossen worden. Das IOC bewertete damit den bei den Athleten vorgenommenen Blutaustausch, der erst nach Olympia bemerkt wurde, als Doping. Die Sportler hatten hintere Plätze belegt. Der Sportdirektor des österreichischen Skiverbandes, Walter Mayer, wurde von den Winterspielen bis einschließlich 2010 ausgeschlossen.

Navratilovas Rekordsieg

Martina Navratilova hat wieder Tennis-Geschichte geschrieben. Die 56-malige Grand- Slam-Siegerin gewann beim Turnier in Madrid mit der Weißrussin Natascha Zwerewa durch einen 6:2, 6:3-Erfolg über Rossana Neffa-de los Rios und Arantxa Sanchez den Doppelwettbewerb. Sie löste mit 45 Jahren und sechs Monaten Billy Jean King als älteste Siegerin eines WTA-Turniers ab. King gewann ihr letztes Turnier 1983 mit 39 Jahren.

Autounfall stoppt Anja Rücker

400-m-Läuferin Anja Rücker (TuS Jena) musste ihren geplanten Saisoneinstand in Zeulenroda absagen. Die Vize-Weltmeisterin von 1999 war am Freitag in Chemnitz unverschuldet in einen Autounfall verwickelt worden. Dabei erlitt sie Prellungen und Blutergüsse. Sie musste wegen Verletzungen und Erkrankungen bereits auf den Olympia-Start 2000 in Sydney sowie die WM-Teilnahme im Vorjahr in Edmonton verzichten.

Rich gewinnt Bayern-Rundfahrt

Michael Rich aus Öschelbronn hat die 23. Bayern-Radrundfahrt gewonnen. Der Fahrer vom Team Gerolsteiner konnte das Gelbe Trikot des Führenden auf der letzten Etappe verteidigen. Vorjahressieger Jens Voigt aus Berlin kam auf Platz zwei der Gesamtwertung. Den Tagessieg auf dem letzten Teilstück sicherte sich Telekom-Sprinter Erik Zabel.

Castroneves gewinnt Indy 500

Mit dem Triumph des Brasilianers Helio Castroneves endete am Sonntag vor 450 000 Zuschauern die 86. Auflage der legendären 500 Meilen von Indianapolis. Hinter dem Vorjahressieger fuhr bei diesem Rennen der Indy Racing League der Kanadier Paul Tracy vor Felipe Giaffone aus Brasilien ins Ziel. Castrovenes war nach dem Amerikaner Al Unser sr. erst der zweite Rennfahrer, der seinen Erfolg wiederholen konnte. Al Unser sr. hatte die Rennen 1970 und 1971 gewonnen.

Girard bleibt Weltmeister

Der 31-jährige Franzose Bruno Girard verteidigte in Levallois-Perret mit Erfolg den Titel als Profibox-Weltmeister im Halbschwergewicht nach WBA-Version. Er bezwang den norwegischen Herausforderer Thomas Hansvoll nach Punkten. Nächster Gegner Girards wird am 13. Juli in Südfrankreich der US- Amerikaner Lou Del Valle sein.

Olympiasieger gestorben

Im Alter von 70 Jahren ist Äthiopiens Marathon-Olympiasieger Mamo Wolde am Sonntag in einem Krankenhaus in Addis Abeba gestorben. Die Todesursache teilte seine Familie nicht mit. Der Gewinner des olympischen Laufs von 1968 in Mexiko City, wo Wolde zudem Zweiter über 10 000 Meter geworden war, soll am heutigen Montag beerdigt werden. Wolde war der dritte äthiopische Marathon-Olympiasieger nach Abebe Bikila, der diese Distanz 1960 in Rom barfuß gelaufen war. Bei den Spielen 1972 in München war Wolde noch einmal über die Marathon-Distanz gestartet und Dritter geworden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben