Sport : Der Tagesspiegel

NAME

Rich gewinnt Zeitfahren

Radprofi Michael Rich (Team Gerolsteiner) hat das Einzelzeitfahren der 26. Deutschland-Tour gewonnen. Beim Kampf gegen die Uhr über 37,6 km von Schwenningen nach Bad Dürrheim siegte der Allgäuer in 46:23 Minuten vor seinen Teamkollegen Tobias Steinhauser (12 Sekunden Rückstand) und Uwe Pesche (21). Neuer Spitzenreiter in der Gesamtwertung ist der Once-Profi Igor Gonzalez Galdeano (Spanien).

Lakers führen 1:0

Die Los Angeles Lakers sind durch einen 99:94-Heimerfolg über die New Jersey Nets in den Endspielen der amerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit 1:0 in Führung gegangen. Überragender Mann beim Titelverteidiger war Shaquille O’Neal mit 36 Punkten und 16 Rebounds. Das zweite Spiel der „Best of seven“-Serie steigt am Freitag.

Olympiasiegerin gesperrt

Schwimm-Olympiasiegerin Claudia Poll aus Costa Rica ist wegen einer positiven Dopingkontrolle vom Schwimm-Weltverband Fina für vier Jahre gesperrt worden. Poll, die 1996 in Atlanta über 200 Meter Freistil die Goldmedaille vor Franziska van Almsick gewonnen hatte, war am 25. Februar 2002 im Training getestet worden. Im Urin der 29-Jährigen fand sich Norandrosteron.

FC Tirol in die Amateurliga

Der Österreichische Fußballmeister FC Tirol erhält wegen hoher Verschuldung für die nächste Saison keine Lizenz und steigt in die Amateurliga ab. Dem Klub war es nicht gelungen, 4,5 Millionen Euro aufzutreiben.

Wimbledon ohne Hingis

Die ehemalige Weltranglistenerste Martina Hingis (Schweiz) hat ihre Teilnahme am Tennisturnier in Wimbledon (24. Juni – 7. Juli) abgesagt. Sie benötigt nach ihrer Knöcheloperation eine längere Ruhepause.

Tumulte um SC Magdeburg

Von Tumulten war der 35:29-Erfolg des Champions-League-Siegers SC Magdeburg bei der Handball-Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften in Doha/Katar begleitet. Im Spiel gegen FAP Kamerun ging SCM-Torhüter Sune Agerschou nach absichtlichen Kopftreffern k.o., und Nationalspieler Stefan Kretzschmar sah die Rote Karte. Nach Rangeleien musste sogar die Polizei eingreifen.

Culic bleibt dem SCC treu

Volleyball-Trainer Mirko Culic hat seinen Vertrag beim Bundesligisten SC Charlottenburg um ein Jahr bis 2003 verlängert. Culics Bleiben hing lange Zeit in der Schwebe. Den Trainer störte, dass er von seiner in Belgrad lebenden Ehefrau getrennt leben muss.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben