Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FERNOST SO NAH

Wie es im Fernsehen weitergeht

Die ARD überträgt heute ab 8 Uhr 30 das Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay. Das ZDF überträgt am Sonntag (13 Uhr 30) die Begegnung Spanien - Irland und am Montag (13 Uhr 30) den Auftritt von Brasilien gegen Belgien. Am Dienstag können die Fußballfans (13 Uhr 30) das letzte Achtelfinalspiel zwischen Gastgeber Südkorea und Italien in der ARD sehen. Sollte die DFB-Auswahl das Viertelfinale erreichen, ist am nächsten Freitag (13 Uhr 30) wieder das ZDF an der Reihe. Der Pay TV-Sender Premiere zeigt alle Spiele live.

Eröffnungsspiel mit Gastgeber?

Bei der WM 2006 soll mit Deutschland erstmals nach 36 Jahren wieder der Gastgeber das Eröffnungsspiel bestreiten. Das ist der Wunsch der deutschen Organistatoren. 1970 war dies in Mexiko zuletzt der Fall, seit der WM 1974 ist die WM-Eröffnung dem Titelverteidiger vorbehalten. Da der Weltmeister künftig aber nicht mehr automatisch für die nächste Endrunde qualifiziert ist, sieht das WM-Organisationskomitee (OK) gute Chancen, die Idee umsetzen zu können.

Auslosung im Dezember 2005

Der Spielplan für die Fußball-WM 2006 in Deutschland wird erst im Mai 2004 festgelegt. Die Auslosung für die Endrunde vom 9. Juni bis 10. Juli 2006 findet im Dezember 2005 statt, wahrscheinlich in Leipzig.

Tor für Ronaldo

Der Weltfußballverband Fifa hat dem brasilianischen Stürmerstar Ronaldo nachträglich den ersten Treffer in der Partie gegen Costa Rica zuerkannt. Ursprünglich hatte der Schiedsrichter den Treffer als Eigentor Costa Ricas gewertet. Damit zieht Ronaldo in der Torschützenliste der WM mit dem Dänen Jon Dahl Tomasson gleich. Beide erzielten in der Vorrunde je vier Treffer. Angeführt wird die Torjägerliste vom Deutschen Miroslav Klose, der bereits fünf Tore erzielt hat.

Romantsew zurückgetreten

Russlands Trainer Oleg Romantsew ist nach dem Vorrunden-Aus zurückgetreten. Die Entscheidung habe der Coach laut Teamsprecher Alexander Lwow nicht aus der ersten Enttäuschung über die 2:3-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Belgien getroffen, sondern sie sei durchdacht gewesen.

Lemerre bleibt vorerst im Amt

Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Roger Lemerre bleibt zumindest bis zum 5. Juli im Amt. Der französische Verband vertagte bei einer Krisensitzung in Paris die Entscheidung über die Zukunft des 60-Jährigen. Nach dem WM-Aus der Franzosen war mit Lemerres Rücktritt gerechnet worden.

Wolfsburg will de Vlieger

Belgiens Nationaltorwart Geert de Vlieger (30) vom holländischen Ehrendivisionär Willem II Tilburg steht vor einem Wechsel zum Bundesligisten VfL Wolfsburg, berichtet die in Brüssel erscheinende Zeitung „La Derniere Heure“. De Vlieger, Stammtorwart der Belgier bei der WM, soll in Wolfsburg den 38-jährigen Claus Reitmaier langfristig als Nummer eins ablösen.

Krawalle in Mexiko

In Mexiko-Stadt kam es nach dem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen Italien und dem damit feststehenden Achtelfinal-Einzug Mexikos zu gewalttätigen Ausschreitungen. 150 Festnahmen registrierte die Polizei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar