Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FERNOST SO NAH

Zwei Wochen Pause für Böhme

Jörg Böhme von Schalke 04 hat sich bei der WM nicht wie zunächst angenommen einen Muskelfaserriss, sondern eine Muskelsehnenverletzung oberhalb des linken Knies zugezogen. Er muss zwei Wochen pausieren, ein Rückflug zur deutschen Nationalmannschaft kommt nicht mehr in Frage.

DFB beugt sich TV-Anstalten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat dem Druck der TV-Anstalten nachgegeben und wird im Fall eines Sieges im Viertelfinale gegen die USA in Ulsan nicht sofort in den Halbfinalort Seoul umziehen. „Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir in unser jetziges Quartier nach Jeju zurückkehren werden. Diese Entscheidung haben wir getroffen, um den Schwierigkeiten der elektronischen Medien Rechnung zu tragen“, sagte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. ARD und ZDF hatten gegen die kurzfristig getroffene Umzugsentcheidung, durch die der DFB-Elf Reisestrapazen erspart weren sollten, protestiert. Weder finanziell noch logistisch sei der Aufbau eines weiteren Medienstandorts möglich.

Figo denkt an Rücktritt

Portugals Star Luis Figo erwägt nach dem WM-Aus angeblich seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Das schreibt das Sportblatt „O Jogo“. Figo sei nicht nur vom WM-Aus enttäuscht, sondern auch von den Fan-Protesten bei der Heimkehr. In Korea wurde ihm vorgeworfen, in der Halbzeitpause der Partie gegen Südkorea den Koreanern ein Remis angeboten zu haben, das beiden Teams zum Einzug ins Achtelfinale gereicht hätte. Korea gewann 1:0.

Romantsews Rücktritt abgelehnt

Der russische Fußball-Verband hat das Rücktrittsgesuch von Trainer Oleg Romantsew nach dem Vorrunden-Aus nicht angenommen. Verbandspräsident Wjatscheslaw Koloskow sagte der Zeitung „Sport-Express“, dass „eine Entscheidung nur das Exekutivkomitee des Verbandes treffen kann“.

McCarthy bleibt

Mick McCarthy bleibt auch nach der Achtelfinal-Niederlage der irischen Nationalmannschaft gegen Spanien Trainer. Er einigte sich mit dem irischen Verband (FAI) auf eine Vertragsverlängerung bis 2004.

Liverpool lockt Hargreaves

Owen Hargreaves vom FC Bayern München wird von Arsenal London und vom FC Liverpool umworben. Das berichtet das Fachblatt „Kicker“ Der Vertrag des 21-jährigen englischen Nationalspielers in München läuft bis 2004. Der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge will Hargreaves einen Vertrag bis 2006 zu verbesserten Konditionen anbieten.

Blair: Fußball statt EU-Gipfel

Englands Premierminister Tony Blair will am Freitag unbedingt das WM-Viertelfinale der Engländer sehen. Der Regierungschef will deshalb sogar die Tagesordnung beim EU-Gipfel in Sevilla entsprechend ändern lassen. „Ich versuche verzweifelt, die einzelnen Termine zu verschieben“, sagte der Politiker.

WM IM FERNSEHEN

ARD: 12.15 WM-extra.

Sat 1: 21.15 ran - WM-Fieber.

DSF: 16.00 WM-Magazin (Wh. um 18.00, 19.00); 17.15 Das Topspiel; 19.15 WM-Talk; 23.15 Szenen des Tages.

0 Kommentare

Neuester Kommentar