Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

BMW beim America’s Cup

BMW steigt in den internationalen Profi-Segelsport ein und kämpft schon in diesem Jahr um den America’s Cup. Zusammen mit dem amerikanischen Syndikat Oracle Racing greifen die Bayern nach der begehrtesten Segel-Trophäe der Welt. Teamsprecher des neu formierten Herausforderer-Teams „Oracle BMW Racing“ wird Ex-Autorennfahrer Hans-Joachim Stuck. Die 31. Auflage des America’s Cup beginnt im Herbst vor Neuseeland mit der Herausforderserie um den Louis Vuitton Cup.

Waldmanns starkes Comeback

Der zweimalige Vize-Weltmeister Ralf Waldmann hat nach 606 Tagen ein erfolgreiches Comeback in der Motorrad-WM gefeiert. Der 35-Jährige aus Ennepetal belegte beim siebten WM-Lauf in Assen/Niederlande in der Klasse bis 250 ccm trotz Kniebeschwerden den elften Platz und erkämpfte dabei auf Anhieb fünf WM-Punkte. Seine Zugehörigkeit zur Weltspitze stellte erneut Steve Jenkner (Hohenstein-Ernstthal) unter Beweis. Der Aprilia-Pilot belegte in der Klasse bis 125 ccm den sechsten Platz und verpasste den dritten Podestplatz der Saison nur um 0,315 Sekunden.

Radprofi unter Dopingverdacht

Rad-Profi Laurent Roux ist bei einer Doping-Kontrolle am 29. April zum zweiten Mal in seiner Karriere positiv getestet worden. Das wurde erst am Samstag in Paris bekannt. Von seinem französischen Team Jean Delatour wurde Roux bereits suspendiert. Wenn die Gegenanalyse beweise, dass der Franzose unschuldig ist, könne er wieder in die Mannschaft integriert werden, sagte Rouxs Team-Chef Michel Gros. Roux soll verbotener Weise Amphetamine genommen haben.

Zum Jubiläum ein 0:3

Die Männerauswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes hat den zweiten Weltliga-Vergleich gegen die Niederlande glatt in Berlin mit 0:3 verloren. Es war zugleich das 1000. Länderspiel eines deutschen Teams. Im ersten Spiel in der Berliner Max-Schmeling-Halle am Vortag gegen den Olympiasieger von 1996 gab es ein 3:1. Die nächsten beiden Spiele in der Weltliga-Serie bestreitet die deutsche Auswahl am 5. und 6. Juli in Kazan gegen Gastgeber Russland.

Pakistans Qureshi droht Sperre

Pakistans Tennisprofi Aisamul Haq Qureshi ist in seiner Heimat in arge Bedrängnis geraten, weil er in Wimbledon zusammen mit dem Israeli Amir Hadad im Doppelwettbewerb spielt. Der nationale Sportdirektor Saulat Abbas fordert Sanktionen: „Pakistan unterhält keine Beziehungen zu Israel, deshalb sollte Qureshi für seinen Auftritt gesperrt werden“. Das Doppel hatte am Freitag durch den Einzug ins Achtelfinale überrascht.

LETZTE MELDUNG

Brasilien ohne Elber

Brasilien steht im WM-Finale, Torjäger Giovane Elber vom FC Bayern München sieht die Spiele nur im Fernsehen – und schmollt. Für die WM wurde er von Trainer Scolari nicht nominiert, Weltmeister kann er nicht werden. Alle reden von Romario, keiner von dem Bayern-Star. Was also tun? Elber brachte sich selbst ins Gespräch: Er erklärte seinen Rücktritt aus der Nationalelf. „Für mich ist das Thema abgehakt“, bestätigte Elber am Samstag im Bayerischen Fernsehen. „Ich schließe einen Einsatz aus - für immer.“ Seine ehemaligen Kollegen werden sich zu trösten wissen, möglicherweise mit dem WM-Pokal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben