Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Sechs Wochen Pause für Kahn

Fußball-Nationaltorhüter Oliver Kahn muss wegen seiner im WM-Finale gegen Brasilien erlittenen Handverletzung (Seitenbandriss am kleinen Finger) länger pausieren als erwartet. Nach einer Diagnose von DFB-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird es etwa sechs Wochen dauern, ehe der Torwart die Hand wieder voll belasten kann. Damit stünde Kahn dem FC Bayern München erst zum Bundesligastart am 10./11. August in Mönchengladbach wieder zur Verfügung.

Transferausgaben gesenkt

Die 18 Klubs der Fußball-Bundesliga haben ihre Transferausgaben vor der Saison 2002/2003 drastisch reduziert. Fünf Wochen vor Beginn der 40. Spielzeit haben die Vereine bislang 96,52 Millionen Euro für insgesamt 99 neue Spieler ausgegeben. Damit blieben die 18 Erstligisten fast 35 Prozent unter der Summe des Vorjahres, als mit 147,25 Millionen so viel Geld wie nie in neue Profis investiert wurde.

Aris bestellt Krauss zur Arbeit

Das Theater um Trainer Bernd Krauss und den griechischen Fußball-Erstligisten Aris Saloniki geht weiter. „Unser Trainer heißt weiter Bernd Krauss. Falls Herr Krauss keine Zusammenarbeit mehr mit Aris wünscht, muss er uns dies schriftlich mitteilen“, sagte der neue Vereinspräsident Alketas Panagoulias. Hintergrund der Äußerung ist, dass der mit umgerechnet sieben Millionen Euro verschuldete Klub Krauss nicht die vertraglich vereinbarte Abfindung zahlen will. Dessen finanzielle Forderungen entbehren nach Ansicht des Präsidenten jeder Grundlage.

Fiedlers doppelte Freude

Doppelte Freude für den zweimaligen Olympiasieger Jens Fiedler: Gestern Morgen wurde der 32-jährige Chemnitzer zum zweiten Mal Vater, Stunden später holte er sich bei den deutschen Meisterschaften im Bahnradsport nach drei Jahren wieder den Titel im Sprint. Der Profi, der zuvor von 1991 bis 1999 mit einer Ausnahme (1997) Meister in der Königsdisziplin war, gewann in Büttgen in der hochkarätigsten Konkurrenz des Championats das Finale gegen Matthias John (Erfurt) in zwei Läufen. Den Sprinttitel der Frauen holte Susan Panzer aus Cottbus.

Sensation durch Volleyballer

Die deutschen Volleyballer haben im zweiten Auswärtsspiel der Weltliga beim Olympiazweiten Russland mit einem 3:1 (25:18, 17:25, 25:23, 25:17)-Sieg für eine Sensation gesorgt. Das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu konnte mit diesem Überraschungscoup nach 105 Minuten vor 3600 Zuschauern den Spieß umdrehen, nachdem es die erste Partie am Vortag an gleicher Stelle erst im Tiebreak nach 2:15 Stunden und großem Kampf 2:3 verloren hatte.

Deutscher Achter im Finale

Der deutsche Achter steht heute bei der 153. Auflage der Royal Henley Regatta auf der Themse im Finale gegen Kanada. Die Crew von Trainer Ralf Wenzel, die nicht mit dem Deutschland-Achter des Deutschen Ruder-Verbandes identisch ist, gewann im Halbfinale auf der 2112 Meter langen Strecke in 6:18 Minuten sicher mit fast drei Längen Vorsprung gegen Großbritannien.

Neuer DEU-Präsident

Der Berliner Preisrichter Reinhard Mirmseker ist neuer Präsident der Deutschen Eislauf-Union (DEU). Der 51-Jährige wurde auf der Mitgliederversammlung in Chemnitz einstimmig gewählt und tritt die Nachfolge von Angela Siedenberg an, die nach sechsjähriger Amtszeit nicht wieder kandidiert hatte.

TRAININGSLAGER

Bei den Fußball-Bundesligisten haben die Vorbereitungen auf die neue Saison längst begonnen. Bis zum Auftakt der Hinrunde am 9. August fassen wir täglich die Neuigkeiten in dieser Rubrik zusammen.

Hamburger SV: Nico-Jan Hoogma, Abwehrchef beim Hamburger SV, wird im Oktober 34 Jahre alt. Da liegt es nahe, sich mal langsam nach einem jüngeren Libero umzusehen. Das hat der HSV getan – mit bescheidenem Erfolg. Abwehrspieler Michael Baur vom insolventen Österreichischen Meister FC Tirol erhielt bei den Hanseaten einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. Allerdings: Baur, österreichischer Nationalspieler, zählt auch schon 33 Lenze. Immerhin: Er kommt ablösefrei nach Hamburg, erhält nun 400 000 Euro Jahresgage.

Bayer Leverkusen: Das Interesse der europäischen Spitzenklubs an Brasiliens WM-Star Lucio von Bayer Leverkusen wird immer größer. Italiens Meister Juventus Turin bietet nach Angaben der Tageszeitung „Tuttosport“ 20 Millionen Euro Ablöse, um den 22 Jahre alten Abwehrspieler zu verpflichten. Sportdirektor Luciano Moggi habe mit den Bayer-Verantwortlichen bereits ein Telefongespräch geführt.

Werder Bremen: Der Brasilianer Ailton trainierte nach seiner verspäteten Rückkehr aus dem Urlaub am Samstag erstmals wieder mit der Mannschaft auf Norderney. Zunächst hatte der Brasilianer nur Laufeinheiten absolvieren müssen. Werder-Sportdirektor Klaus Allofs: „Er hat sich bei der Mannschaft für seine späte Rückkehr entschuldigt.“ Allofs fand zwei Tage nach dem Eintreffen des 28-Jährigen sogar lobende Worte für den Goalgetter: „Toni ist in sehr guter körperlicher Verfassung zurückgekehrt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar