Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Drei Leichtathletik-Dopingfälle

Drei Wochen vor der EM in München hat Europas Leichtathletik drei neue Dopingfälle. Die britische Stabhochspringerin Janine Whitlock wurde bei einer Kontrolle positiv auf ein anaboles Steroid getestet, der französische Hammerwerfer David Chaussinand gestand die Einnahme anaboler Steroide. Der britische Diskuswerfer Perris Wilkins wurde nun wie Whitlock positiv auf ein anaboles Steroid getestet.

Entscheidung über Zweite Liga

Die Entscheidung über die Zusammensetzung der Zweiten Liga liegt in dieser Woche bei den Oberlandesgerichten in Stuttgart und Frankfurt. Zunächst steht am Dienstag in Stuttgart die Überprüfung des Schiedsgerichtsurteils zu Gunsten der Frankfurter Eintracht auf dem Prüfstand. Die SpVgg Unterhaching hatte das Gericht angerufen. Vom Ausgang dieser Verhandlung hängt ab, ob das OLG Frankfurt am Mittwoch über eine einstweilige Verfügung gegen die Lizenzerteilung für die Eintracht beraten muss.

Aigner für zweite Anstoßzeit

Gerhard Aigner, Generaldirektor der Europäischen Fußball-Union (Uefa), hat sich nach der Reform der Champions League ab 2003/2004 auch für neue Anstoßzeiten stark gemacht. „Ich persönlich würde es für sinnvoll erachten, wenn wir zwei Zeiten anbieten und damit einen zusätzlich früheren Start“, sagte er dem „Kicker“.

Hingis-Comeback bei US Open

Die ehemalige Weltranglistenerste Martina Hingis will nun doch bei den US Open in Flushing Meadows ihr Comeback geben. Die Schweizerin hat wegen einer Knöcheloperation seit Mai kein Match mehr bestritten.

Schubert nach Ottawa

Mit Christoph Schubert und Dennis Seidenberg spielen womöglich zwei weitere deutsche Eishockey-Nationalspieler ab der kommenden Saison in der nordamerikanischen Profi-Liga NHL. Der 20-jährige Verteidiger Schubert, der nach der abgelaufenen Saison von den München Barons zu den Nürnberg Ice Tigers wechselte, hat einen Dreijahresvertrag bei den Ottawa Senators unterschrieben. Verteidiger Seidenberg von Adler Mannheim steht vor einem Wechsel zu den Philadelphia Flyers.

Fünf deutsche Boxer weiter

Bei den 34. Europameisterschaften in Perm/Russland greifen fünf deutsche Boxer nach Medaillen. Federgewichtler Thomas Papp (Frankfurt/Oder) und Halbmittelgewichtler Lukas Wilaschek (Leverkusen) zogen in die Viertelfinals ein, die zuvor bereits der Olympiadritte Sebastian Köber (Frankfurt/Oder) im Superschwergewicht sowie Sebastian Zbik (Schwerin/Welter) und Harun Sipahi (Wolfenbüttel/Leicht) erreicht hatten.

Mapei-Team vor der Rettung

Das belgische Unternehmen „Quick Step“ wird im kommenden Jahr Hauptsponsor beim bisherigen Mapei-Team. Der italienische Bauchemie-Konzern hatte nach einem zehnjährigen Engagement den Rückzug aus dem Radsport bekannt gegeben. Mindestens die Hälfte des 40-köpfigen Kaders soll übernommen werden. Darunter befindet sich der belgische Meister Tom Steels.

Cipollini überlegt noch

Italiens Radstar Mario Cipollini denkt über einen Rücktritt vom Rücktritt nach. „Im Moment ist es mein Wille, mit dem Radsport aufzuhören. Und ich habe meine Entscheidungen nicht oft geändert“, erklärte der 35 Jahre alte Sprintspezialist auf einer Pressekonferenz. „Aber ich werde noch einmal darüber nachdenken, weil ich spüre, dass diese Welt mir fehlt.“ Als Grund für seinen Rücktritt nannte Cipollini „den Frust, bei der Tour de France keine Etappe mehr gewinnen zu können“. Sein Team war nicht zum Start zugelassen worden.

Leko schon im Finale

Schach-Großmeister Peter Leko (Ungarn) hat beim WM-Kandidatenturnier in Dortmund als erster Spieler vorzeitig das Finale erreicht. Er besiegte in der dritten Partie mit den schwarzen Steinen Alexej Schirow (Spanien) nach 31 Zügen und führt uneinholbar mit 2,5:1,5 Punkten. Gegner im Finale ist Weselin Topalow (Bulgarien) oder Jewgeni Barejew. Der Russe führt 2:1.

BERLINER SPORT

Union verzichtet auf Anumnun

Beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Union sind vor der heutigen Abreise ins Trainingslager nach Schneverdingen weitere Personalentscheidungen gefallen. Während der Nigerianer Ndidi Anumnun nach Hause geschickt wird, nimmt der 23-jährige Stürmer François Herbert Ndene-Elokan aus Kamerun am Trainingslager teil.

Malik führt SCC-Leichtathleten

Die personelle Krise der Leichtathletik-Abteilung des SC Charlottenburg ist erst mal beendet. Zum neuen Abteilungsleiter wurde bei der jüngsten Abteilungsversammlung Haroun Malik gewählt. Er wird damit Nachfolger von Jürgen Hacker, der mit der restlichen Führung aus Protest gegen die Politik des Hauptvereins zurückgetreten war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben