Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

Nowotny fällt Monate aus

Bayer Leverkusens Mannschaftskapitän Jens Nowotny ist erneut am Kreuzband im rechten Knie operiert worden und fällt nach Angaben der Ärzte die komplette Hinrunde aus. Der 28 Jahre alte Nationalspieler ließ den neuerlichen Eingriff wieder vom amerikanischen Kniespezialisten Richard Steadman in Vail/Colerado vornehmen. Dabei wurde ein Kreuzband-Transplantat eingesetzt. Nowotny war bereits Mitte Mai von Steadman am rechten Knie operiert worden.

AC Milan verhandelt mit Rivaldo

Der frühere Fußball-Europapokalsieger AC Mailand will den brasilianischen Weltmeister Rivaldo unbedingt nach Italien holen. Klubchef Adriano Galliani bestätigte Gespräche mit dem WM-Star, der nach seiner Vertragsauflösung beim FC Barcelona ablösefrei ist. „Verhandlungen sind im Gange“, sagte Galliani. Rivaldo ist angeblich bereit, einen Zweijahresvertrag zu unterzeichnen, und fordert sechs Millionen Euro pro Saison. Dies würde den 30-jährigen Brasilianer zum bestbezahlten Milan-Spieler machen.

Ein Niederländer trainiert Kongo

Martin Koopman (Niederlande) ist neuer Nationaltrainer des Kongo. Dies gab der Generalsekretär des nationalen Fußball-Verbandes in Kinshasa bekannt. Der Kongo war in diesem Jahr im Viertelfinale des Afrika-Cups ausgeschieden.

Vogts als Botschafter

Der ehemalige Fußball-Bundestrainer Berti Vogts ist neuer Botschafter der Bewerbung von Düsseldorf Rhein-Ruhr für die Olympischen Spiele 2012. Der 96-malige Nationalspieler, derzeit Teamchef der schottischen Nationalmannschaft, gab dem nordrhein-westfälischen Sportminister Michael Vesper seine Zusage.

Auch Bento tritt zurück

Der Aderlass in der portugiesischen Nationalmannschaft hält nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der Fußball-WM in Südkorea und Japan an. Mittelfeldspieler Paulo Bento vom Erstligisten Sporting Lissabon verkündete das Ende seiner internationalen Karriere und wird seinem Team damit nicht mehr bei der EM 2004 im eigenen Land zur Verfügung stehen. Zuvor hatten bereits Paulo Sousa und Pedro Barbosa ihren Rücktritt erklärt.

Ludwigsburg holt Amerikaner

Basketball-Bundesligist EnBW Ludwigsburg hat den Amerikaner Kenny Inge verpflichtet. Der 2,05 m lange Wunschkandidat von Manager Peter Schomers hatte nach seinem Gastspiel bei Zalgiris Kaunas in Litauen zuletzt bei den Rockford Lightning in der amerikanischen Profiliga CBA gespielt.

TRAININGSLAGER

Am 9. August beginnt die neue Saison der Fußball-Bundesliga. In dieser Rubrik fassen wir täglich zusammen, was sich bei den Vereinen in der Vorbereitung Neues ergibt.

VfL Wolfsburg: Der VfL hat den dänischen Nationaltorwart Jesper Christiansen verpflichtet. Der 24-Jährige, bei der WM in Japan und Südkorea hinter Thomas Sörensen Nummer zwei, war zuletzt vom schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers an Vejle BK in Dänemark ausgeliehen worden. Auch die Wolfsburger leihen Christiansen zunächst für ein Jahr aus.

Energie Cottbus: Spielmacher Vasile Miriuta hat nach überstandener Achillessehnenreizung ein erfolgreiches Comeback gegeben. Der ungarische Nationalspieler bereitete beide Tore des Bundesligisten beim 2:1-Sieg gegen den türkischen Erstligisten Denizlispor durch Andrzej Juskowiak und Markus Feldhoff vor.

Hannover 96: Der Bundesliga-Aufsteiger hat sich mit seinem früheren Trainer Horst Ehrmantraut im Streit um eine Aufstiegs- und Punktprämie außergerichtlich geeinigt. Im Schlichtungsverfahren beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) soll Ehrmantraut ein Betrag zwischen 200.000 und 250.000 Euro zugesprochen worden sein. Der Trainer selbst hatte 450 000 Euro gefordert. Ehrmantraut arbeitet seit Beginn der neuen Saison beim 1. FC Saarbrücken.

Hamburger SV: Dietmar Beiersdorfer wird vorerst nicht Sportchef. Der Aufsichtsratsvorsitzende Udo Bandow teilte mit, dass Klubchef Werner Hackmann in die Entscheidung einbezogen werden soll. Der Krach in der Vereinsspitze des HSV soll damit beigelegt werden. Hackmann war in den vergangenen Wochen zweimal bei Entscheidungen übergangen worden. Es wird damit gerechnet, dass er seinen Rücktritt erklärt. Als Nachfolger wird Willi Lemke gehandelt, der ehemalige Manager von Werder Bremen und jetzige Bremer Bildungssenator.

LETZTE MELDUNG

Hole in one mit einem Arm

1952 verlor Art Baird bei einem Unfall seinen rechten Arm, 1966 begann er Golf zu spielen, 1991 schlug er sein erstes hole-in-one. Vergangene Woche brachte der 74-Jährige in Clovis im US-Bundesstaat New Mexiko bereits zum zweiten Mal einen Golfball mit dem Abschlag im Loch unter. Baird versenkte den Ball aus 135 Metern am Loch Nummer 7. Eigentlich sind drei Schläge für dieses Loch vorgesehen (Par 3). Das erste hole-in-one war dem Amerikaner 1991 in Arizona gelungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar