Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

DFB-Junioren schlagen Irland

Die Unter-19-Jährigen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben mit einem 3:0 (1:0) gegen Irland ihre Finalchancen bei der Europameisterschaft in Norwegen gewahrt. Für das Team von Trainer Uli Stielike war es der erste Sieg im zweiten Spiel. Sascha Riether (SC Freiburg) mit einem Volleyschuss sowie die eingewechselten Piotr Trochowski (Bayern München) und Mike Hanke (Schalke 04) erzielten in Moss die Tore. Mit vier Punkten ist das DFB-Team vorzeitig qualifiziert für die U-20-WM im Jahr 2003. Letzter Vorrundengegner ist am Freitag Belgien.

Rom – fußballfreie Zone?

Den italienischen Fußball-Erstligisten Lazio und AS Rom droht wegen ihrer Bilanzdefizite der Ausschluss aus der Serie A. Die Liga verweigerte den beiden römischen Klubs sowie sechs Zweit- und 15 Drittligisten vorläufig die Spiellizenz für die nächste Saison. „Die Situation ist dramatisch“, kommentierte der „Corriere della Sera“ die Lage. Nach Angaben der römischen Klub-Präsidenten ist die Teilnahme beider Vereine an der im September startenden Meisterschaft aber nicht gefährdet. Bis zum 29. Juli würden die Klubs die geforderten Summen aufbringen, hieß es in Rom. Liga-Präsident Adriano Galliani zeigte sich daraufhin erleichtert: „Eine Serie A ohne Roma und Lazio ist unmöglich.“

Südkorea hilft Nordkorea

Südkorea hat Nordkorea finanzielle Hilfe für die Asienspiele angeboten, um das kommunistische Land doch noch zur Teilnahme an der kontinentalen „Olympiade“ zu bewegen. „Wenn Nordkorea an den Spielen teilnimmt, ist unsere Regierung bereit, deren Athleten finanziell zu unterstützen“, sagte der Staatssekretär für Bildung und Kultur, Cho Young Dal. Die Asienspiele finden vom 29. September bis 14. Oktober in Busan statt. Nordkorea hat als einziges der 43 dem olympischen Rat Asiens angehörenden Mitglieder auf Südkoreas Einladung zur Teilnahme noch nicht geantwortet. Bisher sind 11 260 Athleten und Offizielle gemeldet.

Haas scheitert beim Comeback

Thomas Haas ist bei seinem Comeback schon in der ersten Runde des Tennisturniers von Los Angeles gescheitert. Der an Nummer eins gesetzte Hamburger unterlag mit 4:6, 4:6 dem Amerikaner Alex Bogomolov. Haas hatte wegen des schweren Unfalls seines Vaters sieben Wochen pausiert.

TRAININGSLAGER

Am 9. August beginnt die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. In dieser Rubrik fassen wir täglich zusammen, was sich bei den Vereinen in der Vorbereitung Neues ergibt.

Energie Cottbus: Der Verein will seinen Cheftrainer Eduard Geyer nach Auslaufen seines Vertrages zum Ende der Spielzeit 2002/2003 möglichst langfristig binden, „aber verhandelt wird erst zu Weihnachten“, erklärte Präsident Dieter Krein. „Verschiedene Optionen sind möglich, vielleicht planen wir auch von Jahr zu Jahr. Jede Regelung hat ihre Vorteile.“ Krein hatte gegenüber „Sportbild“ erklärt, dass er sich eine vorzeitige Verlängerung des Vertrages mit Geyer um drei Jahre vorstellen könne.

1. FC Kaiserslautern: Die einvernehmliche Trennung von ihrem bisherigen Chefttrainer Reinhard Stumpf haben die Pfälzer umgewandelt – in eine fristlose Kündigung. Damit bahnt sich eine arbeitsgerichtliche Auseinandersetzung an. Grund für den Sinneswandel: Der FCK konnte sich mit Stumpf in einem ersten Gespräch nicht über die Höhe einer Abfindung einigen.

FC Hansa Rostock: Keine schlechte Bilanz kann der FC Hansa Rostock vorweisen. Gestern gewann Rostock mit 1:0 gegen ZSKA Sofia durch ein Tor des Zugangs Jochen Kientz. Es war bereits Rostocks achter Sieg im neunten Testspiel.

BERLINER SPORT

Damaske verzichtet auf EM

Die Leichtathletik-EM in München findet ohne Speerwurf-Europameisterin Tanja Damaske aus Berlin statt. Die 30-Jährige muss verletzungsbedingt auf eine geplante Ausscheidung mit Christina Obergföll (Offenburg) verzichten. „Sie kann nicht überzeugend werfen“, sagte ihr Trainer Lutz Kühl.

Neuer Trainer in Neukölln

Wasserball-Erstligist SG Neukölln hat sich von Trainer Gabor Bujka getrennt. Präsident Michael Steinke erklärte: „Die haushaltspolitische Lage in Berlin wirkt sich auch auf unseren Verein aus. Einen hauptamtlichen Trainer können wir uns nicht mehr leisten.“ Bujka wechselt zu den Bundesligafrauen von Bayer Uerdingen. Sein Nachfolger in Neukölln ist der 35-jährige Frank Buchholz, der zuletzt als Kotrainer amtierte. Buchholz betreute das Team gemeinsam mit Henry Thiedke bereits von 1992 bis 1998, ehe er sich aus beruflichen Gründen zurückzog.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben