Sport : Der Tagesspiegel

NAME

FAKTEN

DFB-Nachwuchs verliert Finale

Die „U 19“-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes sind zum dritten Mal im Finale einer Europameisterschaft gescheitert. Die Elf von Trainer Uli Stielike unterlag in Oslo dem Nachwuchs Spaniens 0:1 (0:0). Das Tor erzielte Fernando Torres (55.) von Atletico Madrid. Stielike setzte nach dem Rückstand in der letzten halben Stunde auf totale Offensive, doch ohne Erfolg.

Alves ist leicht angeschlagen

Alex Alves, Stürmer des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC, laboriert an einer Muskelverhärtung. Sein Einsatz am Dienstag beim Ligapokal-Halbfinale in Jena gegen Borussia Dortmund (20.30 Uhr) soll jedoch nicht gefährdet sein. Alves war gestern auch bei der Saisoneröffnungsfeier auf dem Maifeld dabei. (Mehr auf Seite 13).

Spielabbruch in Österreich

Das Testspiel zwischen Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid Wien und Arsenal London in Eisenstadt wurde wegen schwerer Ausschreitungen abgebrochen. In der 69. Minute hatten beim Stand von 0:0 Rapid-Hooligans zunächst Raketen abgefeuert und anschließend mehrere Feuer entzündet. Polizisten wurden mit Flaschen und Sitzbänken beworfen, rund 200 der 11 400 Zuschauer flüchteten auf das Spielfeld.

Silva zum FC Arsenal

Wenige Tage nach dem Coup von Ex-Meister Manchester United, der den englischen Starverteidiger Rio Ferdinand für 47,2 Millionen Euro von Leeds United verpflichtet hatte, schlug nun Englands Fußball–Meister Arsenal London auf dem Transfermarkt zu und sicherte sich die Dienste von Weltmeister Gilberto Silva. Der Brasilianer kommt für sieben Millionen Euro von Atletico Mineiro.

Schiedsrichter konsequenter

Die Schiedsrichter in den Fußball-Bundesligen wollen noch konsequenter durchgreifen. Das erklärte Volker Roth, Vorsitzender des DFB-Schiedsrichterausschusses. Vor allem bei der Auslegung des passiven Abseits sollen strengere Richtlinien gelten. „Die Schiedsrichter werden eingreifen, wenn sich ein Spieler aktiv zum Ball bewegt oder wenn ein Spieler dem Abwehrspieler oder dem Torwart die Sicht versperrt“, sagte Roth. Besonderes Augenmerk soll auch dem vermehrten Ellenbogen-Einsatz bei Luftkämpfen und der Pulkbildung von Spielern nach Entscheidungen der Schiedsrichter gelten.

Ex-Telekomprofi gesperrt

Wegen Dopings ist der frühere Telekom-Profi Roberto Sgambelluri von der Disziplinarkommission des italienischen Radsportverbandes wie auch sein Kollege Alberto Ongarato für sechs Monate gesperrt worden. Sgambelluri war beim Giro-Auftakt das Blutdoping-Mittel Aranesp nachgewiesen worden. Bei Ongarato waren bei einer Hausdurchsuchung Aranesp, Koffein und Haschisch gefunden worden.

Golfer Dier gewinnt in Hilversum

Golfprofi Tobias Dier hat die Dutch Open in Hilversum gewonnen. Der Nürnberger benötigte 263 Schläge (60+67+67+69) und kassierte den höchsten Siegerscheck seiner Karriere (300 000 Euro). Dier hatte am Ende einen Schlag Vorsprung vor dem Engländer Jamie Spence. Der Anhausener Bernhard Langer belegte mit 278 Schlägen nur Rang 53.

Kokain genommen – Freispruch

Der italienische Radprofi Gilberto Simoni, dem bei zwei Dopingproben Kokain nachgewiesen wurde, ist von zwei Instanzen freigesprochen worden. Die Disziplinarkommission des italienischen Radsport-Verbandes hat den Saeco-Profi ebenso vom Doping-Vorwurf befreit wie der Staatsanwalt von Trient. Experten waren zu dem Schluss gekommen, dass die geringe Menge des nachgewiesenen Kokains keinen Dopingeffekt habe.

Weißrussin läuft Weltrekord

Die Weißrussin Alesja Turowa hat beim Leichtathletik-Sportfest in Danzig ihren eigenen Weltrekord über 3000 m Hindernis um mehr als fünf Sekunden auf 9:16,51 Minuten gesteigert. Die 22-Jährige hatte erst am 12. Juni in Ostrau/Tschechien mit 9:21,72 Minuten die bisherige Bestmarke aufgestellt.

Achtmal Gold für Behinderte

Am vorletzten Wettkampftag der Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behinderten in Lille/Frankreich hat das deutsche Team seinen achten Sieg errungen. Michaela Daamen aus Leverkusen gewann das Kugelstoßen der Amputiertenklasse mit 11,24 m und verbesserte damit den vier Jahre alten Weltrekord der Österreicherin Andrea Scherney um 42 Zentimeter. Die 33-Jährige hatte zuvor bereits im Diskuswerfen mit Weltrekord den Titel geholt. Mit 8 Gold-, 12 Silber- und 22 Bronzemedaillen hat das deutsche Team die unbefriedigende Bilanz der Paralympics von Sydney (7/12/20) bereits vor dem Abschlusstag übertroffen.

Volleyballerinnen überraschen

Deutschlands Volleyballerinnen sind im fünften Anlauf erstmals in die Endrunde der mit 1,04 Millionen Dollar dotierten Weltserie eingezogen. Knapp fünf Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft im eigenen Land machte die deutsche Mannschaft mit einem 3:0 gegen Thailand die Überraschung perfekt. Zuvor war beim Vorrundenturnier in Macau auch der Olympiadritte Brasilien mit 3:0 bezwungen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben