Sport : Der Trainer bleibt

Friedhelm Funkel darf beim 1. FC Köln weiterarbeiten

Hartmut Scherzer

Es wird dieser Tage viel diskutiert über die Schwindler aus Hamburg. Wo der Sportchef Dietmar Beiersdorfer sagte, man werde mit dem Trainer auch am nächsten Samstag zusammenarbeiten, doch als dieser Tag kam, saß dort ein ganz anderer. Man weiß nicht so genau, was Kölns Manager Andreas Rettig von den Vorkommnissen in Hamburg denkt. Er jedenfalls stellte seinem Trainer Friedhelm Funkel schon vor dem Spiel in Frankfurt auch für den Fall einer Niederlage in Aussicht, dass er Trainer beim 1. FC Köln bleiben werde. So kam es, dass Funkel nach der 0:2- Niederlage verkündete: „Ich kann und werde auch in Zukunft in Ruhe mit der Mannschaft arbeiten.“ Der momentane Abstiegsplatz sorgt ihn offenkundig nicht so sehr.

Rettig wiederum wertete das 0:2 zwar als besonders ärgerlich. „Weil die Eintracht nicht zu den Mannschaften zählt, die höhere Ambitionen hegen.“ Über den Trainer aber sagte er lieber nichts mehr. Die Frankfurter Fans hatten den abwertenden Satz über ihren Klub zum Glück nicht gehört. Sie feierten und sangen: „Oh, wie ist das schön, so was hat man lange nicht gesehn." Mit dem 2:0 über den Mitaufsteiger Köln durch Tore von Nico Frommer und Mehmet Dragusha feierte Eintracht Frankfurt im fünften Versuch den ersten Heimsieg und verließ wieder die Abstiegsränge. Der stoische Trainer Willi Reimann freute sich ungewohnt ausgelassen über die ersten drei Bundesliga-Punkte im heimischen Stadion: „Die kleine Chance, die wir uns in jedem Spiel ausrechnen, haben wir genutzt. Wir haben uns nicht nervös und verrückt machen lassen.“

Statt aufzubrausen, beruhigte Reimann seine Spieler in der Kabine. „Ich habe ihnen gesagt: Wenn wir eine Chance auf ein Tor haben, werden wir das Spiel auch gewinnen.“ Manche nahmen das mit der Geduld allerdings allzu wörtlich. Der 36-jährige Andy Möller bewegte sich beispielsweise mit der Eleganz eines Sattelschleppers am Mittelkreis. In der 55. Minute holte Reimann den alternden Star vom Platz. Prompt fiel das 1:0.

0 Kommentare

Neuester Kommentar