Sport : Der vereinslose Torhüter Ricardo rettet Angola das 0:0

-

Hannover - Am Ende wurde der große Retter als „Mann des Spiels“ von der Fifa ausgezeichnet. Angolas Torhüter Joao Ricardo hatte glänzend gehalten und das 0:0 seines Teams gegen die favorisierten Mexikaner gesichert. „Ich bin sicher, dass dieses Spiel das Ansehen unseres Landes steigern wird. Wir kämpfen bei dieser WM auch für ganz Afrika“, sagte Ricardo. Er hatte sich mit kuriosen Ausflügen im Strafraum aber auch mit guten Paraden in den Mittelpunkt gespielt, und das ist nötig: Ricardo hat seit zwei Jahren keinen Verein. WM-Neuling Angola hat nun sogar eine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale.

Sekunden nach dem Anpfiff verfehlte der Mexikaner Carlos Salcido zwar knapp das angolanische Tor. Doch je länger das Spiel lief, desto mehr Probleme bekam Mexiko. Die Angolaner standen dicht gestaffelt in der Abwehr, dafür waren sie nur mit einem Stürmer aufgelaufen. In der 55. Minute kam Mendonca zur ersten Möglichkeit für Angola, im Gegenzug scheiterte Guillermo Franco an Ricardo. Angola bekam mehr Spielanteile und verkraftete auch die Gelb-Rote Karte für Andre wegen absichtlichen Handspiels. Und dann garantierte auch noch Ricardo, dass Mexiko kein Tor erzielte. ale

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben