Sport : Der Zukunft zugewandt

Hertha plant bereits für die kommende Saison – wie sieht die Mannschaft 2007/2008 aus?

Ingo Schmidt-Tychsen

Berlin - Die Fußball-Bundesligasaison 2006/2007 ist vorbei. Zumindest in den Köpfen der Funktionäre von Hertha BSC. Mit einem Erfolg im Heimspiel am Sonntag gegen Werder Bremen könnten die Berliner ihre Chancen auf einen Startplatz im UI-Cup zwar erhöhen. Auf die Planungen für die kommende Spielzeit aber dürfte das keinen Einfluss haben. Die Aufmerksamkeit von Manager Dieter Hoeneß und seiner Mitarbeiter gilt deshalb beinahe ausschließlich der Zukunft. „Zwei bis drei Neue werden kommen“, sagte Dieter Hoeneß gestern. Wie sieht der Hertha-Kader der Saison 2007/2008 aus?

Torwart. Hertha will sich auf dieser Position verstärken. Zwar steht Christian Fiedler noch bis 2008 unter Vertrag, aber die sportliche Führung ist mit dem 32-Jährigen nicht immer zufrieden. Jaroslav Drobny vom VfL Bochum sagt, er haben von Hertha ein Angebot vorliegen. Der 27 Jahre alte Tscheche wäre im Sommer ablösefrei. Allerdings ist auch Celtic Glasgow an ihm interessiert. Drobny ist 1,92 Meter groß und könnte der bei hohen Bällen verunsicherten Hintermannschaft der Berliner Sicherheit geben.

Abwehr. Im Dezember des vergangenen Jahres verlängerte Hertha den Vertrag mit Kapitän Arne Friedrich bis 2009. Die Berliner erhofften sich von diesem Schritt eine Signalwirkung für die anderen Leistungsträger: Hertha ist auch für Nationalspieler attraktiv. Bislang aber ist davon noch nichts zu merken. Friedrich will zukünftig in der Innenverteidigung spielen, so wie im DFB-Team. Hertha fahndet deshalb nach einem Verteidiger für die rechte Seite. Die Abwehr bleibt ansonsten zusammen. Der Vertrag mit Innenverteidiger Dick van Burik hat sich automatisch um ein Jahr verlängert. Außerdem: „Jerome Boateng und Christopher Schorch werden fest bei den Profis spielen“, sagt Manager Hoeneß. In dieser Saison waren die beiden noch zwischen der zweiten und der ersten Mannschaft gependelt. Der an Zweitligist Rot-Weiss Essen ausgeliehene Linksverteidiger Pascal Bieler kommt wahrscheinlich zurück. U21-Nationalspieler Robert Müller will Hertha verlassen.

Mittelfeld. In diesem Mannschaftsteil wird es die größten Veränderungen geben. Ellery Cairo geht, der Wechsel von Yildiray Bastürk zum VfB Stuttgart gilt als sicher. Ashkan Dejagah hat bereits beim VfL Wolfsburg unterschrieben. Allerdings zählt sein Vertrag dort nur für die Bundesliga. Sollte Wolfsburg absteigen, könnte der Kreativspieler bei Hertha verlängern. Auch im Fall Andreas Neuendorf ist laut Hoeneß noch nicht alles geklärt, vielleicht wird ihm doch noch ein Angebot unterbreitet. Gestern sprach Hoeneß nochmals mit dem Publikumsliebling. „Wenn wir die Trainerfrage geklärt haben und Zecke ist noch auf dem Markt, dann wäre mir das recht“, sagte Hoeneß. Bis Ende Mai soll entschieden sein, ob Karsten Heine Herthas Cheftrainer bleibt. Neuendorf, der seinen Abschied bereits verkündet hatte, wollte sich gestern nicht dazu äußern. Einen offensiven Mittelfeldspieler will Hertha mindestens noch verpflichten. Dieser Personalie wird am meisten finanzieller Spielraum eingeräumt. Noch aber hat sich Hertha nicht auf einen Namen festgelegt. Aus der zweiten Mannschaft werden die Talente Ibrahimi Traore und Bilal Cubukcu ins Profiteam aufrücken.

Sturm. Im Angriff funktionierte Hertha in dieser Spielzeit am besten. Marko Pantelic und Christian Gimenez gelangen zusammen 23 Treffer – der zweitbeste Wert der Liga. Beide sind bis 2009 an Hertha gebunden und werden ihre Verträge wohl auch erfüllen. Der an Rot-Weiss Essen ausgeliehene Solomon Okoronkwo kehrt zurück. Und auch Lukasz Piszczek soll im Sommer in Berlin vorspielen. Hertha hatte sich die Transferrechte an dem 21 Jahre alten Talent vor zwei Jahren gesichert. In der polnischen Liga spielt Piszczek erfolgreich für Zaglebie Lubin. Zuletzt wurde er sogar in Polens Nationalelf eingesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben