Sport : Deutsche Biathleten feiern dritten Staffel-Sieg in Folge

-

Ruhpolding - Sollte es noch Zweifel gegeben haben, welche Biathlon-Staffel in Turin die Favoritenrolle einnimmt, dürfte dies spätestens seit gestern geklärt sein. Beim Start-Ziel-Sieg vor 13 000 Zuschauern in Ruhpolding ließ die deutsche Biathlon-Staffel mit Michael Rösch, Alexander Wolf, Sven Fischer sowie Michael Greis über 4 x 7,5 Kilometer der Konkurrenz keine Chance. Sie feierten bereits den dritten Sieg in Folge. Platz zwei ging mit 41,2 Sekunden Rückstand an die überraschend starken Österreicher, die Norweger liefen auf Rang drei. „Heute habe ich nichts zu mäkeln“, sagte Bundestrainer Frank Ullrich.

Schlussläufer Michael Greis hatte alle Zeit, um sich 50 Meter vor dem Ziel die deutsche Flagge zu greifen. „Das sehen die Zuschauer doch immer gern, und es ist auch ein gigantisches Gefühl“, sagte der Allgäuer, der bereits nach dem letzten Schießen gejubelt hatte. „Damit wollte ich dem Publikum zeigen, dass es reicht“, sagte er. Rösch hatte als Erster gewechselt, obwohl er beim Stehendschießen Probleme hatte und alle drei Reservepatronen benötigte. Alexander Wolf schoss fast ebenso schnell, aber makelloser. Er konnte den Vorsprung seiner Staffel auf 25 Sekunden ausbauen. Auch Sven Fischer traf alle zehn Scheiben auf Anhieb und gab Michael Greis 27,3 Sekunden Vorsprung mit auf die Runde.

„Das war heute ein fast perfektes Rennen, wie ich es in der Form selten erlebt habe“, sagte der Bundestrainer. Rösch nahm die drei Nachlader locker. „Die Staffel wäre ja langweilig geworden, wenn ich schon eine halbe Minute Vorsprung mitgebracht hätte“, sagte der 22- Jährige. Und Wolf, der nun gute Chancen hat, für die olympische Staffel nominiert zu werden, hatte sich auch durch einen Sturz auf einer Eisplatte nicht aus der Fassung bringen lassen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben