Deutsche Eishockey-Liga : Eisbären schlagen Krefeld Pinguine 4:2

Gleich zu Beginn legten die Eisbären richtig los - und enttäuschten damit das Krefelder Publikum. Die Pinguine konnten in der zweiten Hälfte zumindest etwas aufholen. Die Kölner Haie bleiben ungeschlagen.

Der deutsche Eishockey-Meister Eisbären Berlin gewann sein Gastspiel bei den Krefeld Pinguinen 4:2 (3:0, 0:2, 1:0) und kam am 7. Spieltag zu seinem 3. Saisonerfolg. Frank Hördler (14.), Daniel Weiß (14.) und Travis Mulock (19.) brachten den Champion vor 4.069 überwiegend enttäuschten Zuschauern schon klar in Führung, ehe Krefeld im zweiten Abschnitt durch Daniel Pietta (26.) und NHL-Profi Christian Ehrhoff (40.) wieder herankam. Doch Florian Busch erstickte aufkeimende Hoffnungen aufseiten der Gastgeber, als er mit seinem Tor in der 50. Minute alles klar machte.

Tabellenführer Kölner Haie bleibt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ungeschlagen. Gegen die Hannover Scorpions siegten die Rheinländer am Dienstag 5:2 (4:0, 1:2, 0:0). Vor 12.865 Zuschauern hatten Andreas Holmqvist (3. Minute, 8.), Christopher Minard (12.) und Philip Gogulla (14.) mit ihren Treffern schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg gestellt. Felix Schulz (22.) erhöhte auf 5:0, ehe die Hannoveraner durch Sascha Goc (28.) und Andreas Morcznietz (30.) verkürzen konnten.

Vizemeister Adler Mannheim gab sich im Duell mit den Iserlohn Roosters keine Blöße und kam zu einem 5:0 (0:0, 4:0, 1:0)-Heimsieg. Ronny Arendt (24.), Michael Glumac (27., 42.), Adam Mitchell (30.) und Frank Mauer (34.) erzielten die Tore für die Adler, die damit den Haien dicht auf den Fersen bleiben. Außerdem spielten: ERC Ingolstadt - Grizzly Adams Wolfsburg 0:3 (0:0, 0:2, 0:1), Hamburg Freezers - Augsburger Panther 2:3 (0:0, 2:2, 0:1), Nürnberg Ice Tigers - Düsseldorfer EG 6:2 (1:0, 1:2, 4:0), EHC Red Bull München - Straubing Tigers 3:1 (0:0, 1:1, 2:0). (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben