Sport : Deutsche gehen beim CHIO leer aus

Aachen - Die deutschen Springreiter sind am ersten Tag des CHIO in Aachen leer ausgegangen. Der Schweizer Steve Guerdat und der Franzose Roger-Yves Bost haben sich zum Auftakt des größten Reitturniers der Welt die Siege in den ersten beiden Prüfungen gesichert. Zufrieden durfte aber Meredith Michaels-Beerbaum sein, die einen guten Start  erwischte und den dritten Platz im Hauptspringen des ersten Tages verbuchte.

Die ehemalige Weltranglistenerste, die in Aachen um ihr WM-Ticket kämpft, ritt mit ihrem Wallach Checkmate eine schnelle Runde und blieb fehlerfrei. Die 40-Jährige verpasste den Sieg in 74,42 Sekunden aber klar. Es gewann der Schweizer Steve Guerdat mit Jalisca Solier (72,55) vor seinem Landsmann Pius Schwizer mit Ulysse (74,09).

Im Eröffnungsspringen hatte zuvor Christian Ahlmann aus Marl den Sieg verpasst. Mit Perry Lee wurde er Zweiter hinter dem Franzosen Roger-Yves Bost mit Jovis de Ravel. Ahlmann blieb mit seinem 13-jährigen Wallach fehlerfrei und benötigte 61,90 Sekunden. Bost gewann in 61,17 Sekunden. Bei den Springreitern steht heute beim Preis von Europa der erste CHIO-Höhepunkt an, bei dem sich weitere deutsche WM-Kandidaten präsentieren werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben