Sport : Deutsche Hockey-Frauen hoffen auf WM-Halbfinale

Berliner Hilfe. Auch Rekordnationalspielerin Natascha Keller zählt zum Kader bei der WM in Argentinien. Foto: dpa Foto: dpa
Berliner Hilfe. Auch Rekordnationalspielerin Natascha Keller zählt zum Kader bei der WM in Argentinien. Foto: dpaFoto: dpa

Rosario - Frauen-Bundestrainer Michael Behrmann kann bei der Hockey-Weltmeisterschaft in Argentinien die bestmögliche Mannschaft aufbieten. „Zum Glück sind alle Spielerinnen fit, die mitgeflogen sind. Es gibt derzeit nicht einmal kleinere Wehwehchen“, berichtete der Coach, der sich mit seinem Kader seit Dienstag im WM-Spielort Rosario aufhält. Wieder mit dabei ist Spielführerin Fanny Rinne, die rechtzeitig vor der Weltmeisterschaft ihre Nierenbeckenentzündung auskuriert hat. Vom Stammteam fehlen somit nur Anke Kühn (schwanger) und Jennifer Plass (Mittelfußbruch). Diese Ausfälle hofft Behrmann, „im Kollektiv auffangen zu können“ und somit eine Chance auf die angestrebte Halbfinal-Teilnahme zu haben.

Die Basis dafür wollen Fanny Rinne und ihre Kolleginnen in den ersten drei WM-Partien der Gruppe A gegen Neuseeland (Montag, 22.00 Uhr MESZ), Japan (Donnerstag, 00.30 Uhr) und Indien (Freitag, 19.30 Uhr) legen. „Wir starten gegen drei Teams, die in der Weltrangliste hinter uns stehen. Da müssen wir gewinnen“, forderte der Coach aus Hamburg. In der zweiten Turnierwoche bei der Weltmeisterschaft folgen die Duelle mit den Mitfavoriten Niederlande und Australien, in diesen Spielen geht es dann für das deutsche Team um den Sprung in die Vorschlussrunde.

Unter den sechs Teams der Gruppe B, die das Weltmeisterschafts-Turnier an diesem Sonntag eröffnen, sieht Behrmann die Argentinierinnen in der Favoritenrolle. Er glaubt sogar, dass die Gastgeberinnen der holländischen Mannschaft am Ende sogar den Titel streitig machen könnten. Der Bundestrainer sagt: „Für mich ist Argentinien der Top-Favorit, Holland folgt mit knappem Abstand dahinter.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar