Sport : Deutsche Rodlerinnen gewinnen nicht

Lake Placid - Erstmals seit 14 Jahren haben die deutschen Rodlerinnen die Goldmedaille bei einer WM verpasst. Beim Überraschungserfolg von Erin Hamlin aus den USA musste sich Europameisterin Natalie Geisenberger in Lake Placid mit Platz zwei begnügen. Dritte wurde die Ukrainerin Natalie Jakuschenko. Titelverteidigerin Tatjana Hüfner kam mit der anspruchsvollen Strecke nicht zurecht und verpasste als Sechste ihren dritten Titel nach 2007 und 2008 deutlich. Bei den Männern waren zuvor die Doppelsitzer André Florschütz/Torsten Wustlich auf Platz zwei gefahren.

„Das gibt es doch gar nicht“, staunte Olympiasiegerin Silke Kraushaar-Pielach über den ungewohnt schwachen Auftritt der deutschen Frauen. Wie schon im Training hatten die Deutschen abgesehen von Geisenberger große Probleme mit der kurvenreichen Strecke und mussten die erste WM-Niederlage seit 1995 hinnehmen. Auch Anke Wischnewski als Zehnte und und Corinna Martini als 17. mit den Medaillen nichts zu tun. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben