Sport : Deutsche Volleyball-Frauen verpassen EM-Finaleinzug

Lodz - 22 Jahre nach ihrem letztmaligen Triumph haben die deutschen Volleyball-Frauen den Einzug ins EM-Finale verpasst. Die Auswahl von Bundestrainer Giovanni Guidetti war am Samstag im Halbfinale der Europameisterschaft in Lodz gegen Titelverteidiger und Turnierfavorit Italien erneut chancenlos und musste durch das 1:3 (10:25, 25:22, 12:25, 22:25) ihren Traum vom ersten gesamtdeutschen EM-Gold begraben. Zuletzt hatte die DDR 1987 den EM-Titel geholt.

Die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes dürfen aber weiter auf die erste Medaille seit sechs Jahren hoffen. Am Sonntag ist Gastgeber Polen der Gegner im kleinen Finale. Italien, das die deutschen Frauen bereits in der Vorrunde klar in Schach gehalten hatte, trifft im Endspiel auf die Niederlande.

„Wir müssen nur unser bestes Volleyball spielen“, hatte Bundestrainer Guidetti seinen Frauen nach fünf EM-Siegen in Serie Mut für die Partie gegen den Favoriten gemacht. Doch anders als in den Spielen zuvor verschliefen die deutschen Frauen den Start. Wie schon beim 0:3 in der Vorrunde fanden die deutschen Frauen gegen die Italienerinnen von Beginn an kein Mittel. Zwar kamen sie im zweiten Satz in der Blockabwehr immer besser ins Spiel und schafften den Ausgleich. Dann aber machten die Italienerinnen Ernst. Als sie im vierten Durchgang kurz vor Satzende in Führung gehen konnten, war der Widerstand der Deutschen endgültig gebrochen. dpaARENA LODZ]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben