Sport : Deutsche Wintersportler verpassen gute Plätze – nur Kircheisen wird Zweiter

Berlin - Es war wieder nichts mit einem ersten Platz für Björn Kircheisen. Der nordische Kombinierer aus Johanngeorgenstadt hat in Ramsau am Dachstein zum zweiten Mal in diesem Winter den zweiten Platz in einem Weltcuprennen belegt. Kircheisen musste sich nach einem Sprung auf der Normalschanze und dem zehn Kilometer langen Lauf Bill Demong (USA) geschlagen geben. Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) trat nach Platz 47 im Springen zum Langlauf nicht mehr an.

In den letzten Sprint-Rennen des Jahres über 7,5 Kilometer haben die deutschen Biathleten das schwächste Saison-Resultat hinnehmen müssen. Beim doppelten Weltcuperfolg der Russinnen durch Swetlana Slepzowa und Jekaterina Jurjewa in Hochfilzen war Magdalena Neuner als Siebte nach einem Schießfehler beste Deutsche. Im Männer-Wettbewerb über die 10 Kilometer war Olympiasieger Michael Greis beim Sieg des Norwegers Lars Berger als Sechster bester deutscher Starter.

Während der Stern von Lara Gut mit ihrem ersten Erfolg im alpinen Ski-Weltcup aufging, gab es bei den Stars der Szene düstere Mienen. „Damit hätte ich nie gerechnet, das ist ein unglaubliches Gefühl“, sagte die 17 Jahre junge Schweizerin, nachdem sie beim Super-G in St. Moritz zum Sieg gerauscht war. Die als Mitfavoritin ins Rennen gegangene Partenkirchenerin Maria Riesch schied dagegen wie die Gesamtweltcup-Führende Lindsey Vonn (USA) aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar