Sport : Deutsches Eishockeyteam wird von Norwegen 12:4 vorgeführt

Stockholm - Bundestrainer Jakob Kölliker hat bei der Eishockey-Weltmeisterschaft sein persönliches Waterloo erlebt und mit Deutschland die Qualifikation fürs Viertelfinale klar verpasst. Die desolat agierende deutsche Auswahl wurde beim 4:12 (0:3, 1:6, 3:3) gegen Norwegen nach allen Regeln der Kunst demontiert.

Rund 1000 Zuschauer sahen am Sonntagabend im Stockholmer Globen die Norweger durch Tore von Patrick Thoresen (1. Minute, 2., 33.), Martin Roymark (6.), Lars Erik Spets (24.), Juha Kaunismäki (25.), Jonas Holos (28.), Per-Age Skroder (34., 41.), Mats Trygg (35., 53.) und Mads Hansen (44.) das Dutzend voll machen. Patrick Reimer (39.), Justin Krueger (41.), Marcus Kink und Christopher Fischer (58.) sorgten auf deutscher Seite nur für Ergebniskosmetik.

Die Direktqualifikation für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi ist für das Team um Bundestrainer Jakob Kölliker trotz des Debakels theoretisch immer noch möglich: Dafür muss Deutschland die WM als Neunter beenden, ein Sieg gegen Tschechien am Dienstag (16.15 Uhr) ist dafür aber die Mindestvoraussetzung. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben