Deutsches Team : Dreimal Gold am dritten Wettkampftag

Am dritten Wettkampftag der Paralympics durften sich die deutschen Athleten über weitere Medaillen freuen.

HongkongNach „Oldie“ Marianne Buggenhagen (55) gewannen auch die Nachwuchs-Sprinterin Katrin Green (23) über 200 Meter sowie Hannelore Brenner bei den Reiterspielen in Hongkong in der Dressur Gold. „Wir sind sehr zufrieden mit bisher 19 Medaillen in sieben verschiedenen Sportarten“, hatte der deutsche Chef de Mission, Karl Quade, am Dienstag bereits bilanziert - noch ehe er sich am Abend (Ortszeit) über Edelmetall Nummer 20 und 21 freuen durfte. Leichtathletin Green, die in den USA lebt, verbesserte ihre Bestzeit über 200 Meter um 7/10 auf 28,02 Sekunden. „Gold war wie ein Schock für mich, damit hab ich nicht gerechnet“, sagte die Vizeweltmeisterin im mit 91 000 Zuschauern ausverkauften Nationalstadion.

Silber holte nur wenige Minuten nach der Bronzemedaille von Tobias Graf (Freiburg) Teamkollege Michael Teuber (München) in der 3000 m Verfolgung. Zudem sicherten Bahnradfahrer Wolfgang Sacher (Penzberg) im 1000 m Zeitfahren, Astrid Höfte im Weitsprung der Unterschenkelamputierten und Michaela Floeth (beide Leverkusen) im Kugelstoßen Bronzemedaillen. In ihrer Leistungsklasse gelang der Unterschenkel-Amputierten mit 12,58 Metern ein Weltrekord. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben