Sport : Deutschland ist kein Ersatzkandidat DFB hat keine Anfrage zur EM-Ausrichtung 2012

Frankfurt am Main - Deutschland ist trotz aller Spekulationen kein Ersatzkandidat für die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2012. „Das Thema spielt für uns gar keine Rolle. Wir respektieren die Gastgeber und stehen voll hinter ihnen. Es gibt auch keine Anfrage der Uefa“, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach am Dienstag kurz vor Beginn der Tagung des Uefa-Exekutivkomitees, die sich auch mit den EM-Gastgebern Polen und Ukraine beschäftigt. Niersbach widersprach damit Mutmaßungen über ein neues Sommermärchen sechs Jahre nach der WM 2006. Die Uefa-Exekutive mit dem deutschen Mitglied Gerhard Mayer-Vorfelder berät am Donnerstag und Freitag in Bordeaux über eine mögliche Aberkennung der Gastgeberrolle für Polen und die Ukraine. Die Länder waren von Uefa-Präsident Michel Platini wegen gravierender Organisationsprobleme mehrfach gerügt und schließlich mit einem Ultimatum bis zur Bordeaux-Sitzung belegt worden.

Deutschland galt wie Spanien und Italien in diversen Medien als potenzieller Ersatzgastgeber. Besonders englische Zeitungen hatten immer wieder über eine mögliche deutsche Kogastgeberrolle mit Polen geschrieben, sollte nur die Ukraine die Kriterien nicht erfüllen können. Die Uefa hatte nie öffentlich über Ersatzkandidaten oder konkrete Verlegungspläne gesprochen. Platini benannte jedoch den schleppenden Stadionbau als ein Problem. Neben den Arenen gelten Flug- und Straßennetz als derzeit unzureichend. Auch die Hotelkapazitäten stehen auf dem Prüfstand. Polen und die Ukraine hatten sich bei der EM-Bewerbung überraschend gegen Favorit Italien und die Doppelbewerbung von Ungarn und Kroatien durchgesetzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben