Sport : Deutschland ist Weltmeister Fußball-Juniorinnen holen Titel gegen China

-

Bangkok Das Konfetti regnete auf die tanzenden Fußballerinnen herab, Feuerwerksraketen wurden in den Himmel von Bangkok geschossen: Die deutsche U-19-Nationalmannschaft der Frauen ist Weltmeister. 2:0 (1:0) gewann das Team von Trainerin Silvia Neid vor 23 000 Zuschauern gegen China. „Unser Ziel war, zwischen Platz eins und vier zu landen. Jetzt sind wir Weltmeister und somit die Besten. Ich bin stolz auf diese Mannschaft“, sagte Silvia Neid.

Das Finale war vor allem ein Duell zweier unterschiedlicher Spielsysteme. Die chinesischen Defensivspezialistinnen hatten in ihren Vorrundenspielen nur vier Tore erzielt, das offensiv ausgerichtete deutsche Team traf 13 Mal. Durch die frühe Führung der Deutschen, Simone Laudehr (FCR Duisburg) traf nach vier Minuten aus kurzer Distanz, musste China die Defensivtaktik aufgeben und selbst das Spiel machen. Das gelang aber nur bedingt, Deutschland blieb im gesamten Spiel überlegen. Einzig die Abschlussschwäche der Nationalmannschaft verhinderte eine frühe Entscheidung. Melanie Behringer (SC Freiburg) hatte in der 67. Minute eine gute Tormöglichkeit, nur zwei Minuten später vergab Lena Goeßling die große Chance zur Vorentscheidung. Acht Minuten vor dem Spielende erzielte Melanie Behringer mit einem schönen Schuss aus 18 Metern das überfällige 2:0. Gut ein Jahr, nachdem die A-Nationalmannschaft in den USA Weltmeister geworden ist, festigte der Deutsche Fußball-Bund seine Spitzenstellung im Frauen-Fußball.

Für die Fifa war das Turnier überraschend ein großer Erfolg. Die Anzahl der übertragenden Fernsehsender hat sich gegenüber der Weltmeisterschaft 2002 von 20 auf 130 erhöht, im Endspiel wurde zudem die Zuschauermarke von insgesamt 250 000 überschritten.Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben