Deutschland Tour : Bazayev gewinnt erste Etappe

Der Kasache Assan Bazayev hat die 1. Etappe der Deutschland Tour gewonnen. Der Fahrer aus der Astana-Mannschaft setzte sich auf dem 198,2 Kilometer langen Teilstück von Düsseldorf nach Bielefeld überraschend im Massensprint durch.

Bielefeld - Den zweiten Platz sicherte sich Danilo Napolitano (Lampre) vor Erik Zabel (Milram). Führender im Gesamtklassement und damit Träger des Gelben Trikots ist weiterhin der Russe Vladimir Gusev vom US-amerikanischen Team Discovery Channel, der zeitgleich als 13. das Ziel erreichte. Es folgen Linus Gerdemann (T-Mobile/+ 0,01 Sekunden) und Sebastian Lang (Gerolsteiner/+ 0,02). Die beiden deutschen Fahrer kam ebenfalls zeitgleich als 28. und 37. ins Ziel. Auch in der Sprintwertung liegt Gusev mit 30 Punkten in Führung, gefolgt von Bazayev (25 Punkte). Als bester Deutscher folgt Gerdemann (20) auf dem dritten Rang. Stefan Schumacher ist mit drei Zählern Erster der Bergwertung, gefolgt vom punktgleichen Spanier Anton Luengo (Euskatel - Euskadi).

Wie beim Prolog am Vortag in Düsseldorf hatten die 176 Fahrer wieder mit den schlechten Witterungsbedingungen zu kämpfen. Aber das feuchtkühle Wetter mit teils starkem Wind und ausgiebigen Regenschauern hielt dennoch einige Fahrer nicht von Attacken ab. Die aussichtsreichste starteten der Österreicher Andreas Matzbacher (Team Volksbank) und Luengo. Trotz eines Sturzes von Matzbacher fuhr das Duo zeitweise einen Vorsprung von mehr als sechs Minuten heraus.

Knapp 20 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer vom Hauptfeld aber doch noch gestellt. Dort hatten bis zu diesem Zeitpunkt vor allem Discovery Channel und das Team Wiesenhof die Führungsarbeit geleistet. Einen letzten Ausreißversuch startete zwei Kilometer vor dem Ziel der Gerolsteiner Lang. Aber kurz nach dem Teufelslappen, der den letzten Kilometer ankündigt, war seine kurze Alleinfahrt bereits wieder beendet. Die Teams der Sprintexperten bestimmten nun das Geschehen, aber keiner hatte den 25-jährigen Bazayev auf der Rechnung, der die Sprinterelite düpierte.

Prominente Ausfälle

Nur drei der 176 gestarteten Fahrer erreichten das Ziel in Ostwestfalen nicht. Neben dem deutschen Phonak-Profi Bert Grabsch gab mit dem US-Amerikaner David Zabriskie aus der dänischen CSC-Mannschaft einer der prominentesten Teilnehmer der diesjährigen Deutschland Tour auf.

Am Donnerstag wird die Rundfahrt mit der 2. Etappe über 181,5 Kilometer von Minden nach Goslar fortgesetzt. Dabei warten auf die Fahrer im letzten Streckabschnitt durch den Harz zwei Bergewertung der zweiten Kategorie. Zuvor gilt es bei drei Sprintwertungen Punkte und Zeitbonifikationen zu sammeln. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben