Deutschland-Tour : Voigt fährt im Gelben Trikot

Der Amerikaner Levi Leipheimer hat die "Königsetappe" der Deutschland-Tour gewonnen. Bester Deutscher wurde der viertplazierte Jens Voigt, der damit das Gelbe Trikot von Erik Zabel übernahm.

Seefeld - Leipheimer vom Team Gerolsteiner setzte sich einen Kilometer vor Ende des insgesamt gut 160 Kilometer langen Teilstücks aus einer neunköpfigen Spitzengruppe ab und fuhr alleine ins Ziel. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Kasache Andrey Kashechkin (Astana Team) und der Italiener Mario Bruseghin (Lampre-Fondital). In der Gesamtwertung führt nun Jens Voigt (CSC).

Unmittelbar vor dem Start in Bad Tölz hatten die Tour-Veranstalter die Streckenführung der "Königsetappe" erheblich entschärfen müssen. Die Radprofis weigerten sich, auf den 2020 Meter hohen Kühtai-Sattel in Österreich zu fahren, weil auf dem Gipfel Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten und heftiger Wind wehte. Die Bergwertung der Kategorie eins und damit das eigentliche Tour-Highlight wurde aus dem Programm genommen.

Die sechste Etappe führt am Montag aus Seefeld über Garmisch-Partenkirchen in das österreichische St. Anton am Arlberg. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben