Deutschland Tour : Voigt, Voigt und noch mal Voigt

Jens Voigt hat bei der Deutschland Tour erneut zugeschlagen. Der Berliner gewann das heutige Einzelzeitfahren und baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Es war bereits sein dritter Etappensieg.

Bad Säckingen - Auf dem 38,2 Kilometer langen Kurs durch Bad Säckingen fuhr der Fahrer des dänischen Rennstalls CSC in allen Streckenabschnitten die Bestzeit und überquerte die Ziellinie in 45:03,04 Minuten deutlich mit der schnellsten Zeit. Zweiter wurde der Ungar Lazlo Bodrogi von Credit Agricole mit 1:03,19 Minuten Rückstand. Für ein erfreuliches deutsches Gesamtergebnis sorgte als Dritter Sebastian Lang (+ 1:04,76 Minuten) aus der Gerolsteiner-Mannschaft.

Dessen Teamkollege Levi Leipheimer (+ 1:14,93) wurde nur Fünfter und verlor in der Gesamtwertung gegenüber Voigt damit deutlich an Boden. Der Rückstand des US-Amerikaners als Zweiter im Gesamtklassement beträgt auf den Berliner nun 1:38 Minuten.

"Ich bin vorne, das gibt mir noch einmal einen Extra-Kick", begründete Voigt seine furiose Fahrt. Nach seinem dritten Etappensieg steht der 34-Jährige damit dicht vor dem Gewinn der Deutschland Tour. Dennoch bleibt der CSC-Fahrer vorsichtig. Er habe einen recht komfortablen Vorsprung, merkte Voigt lediglich an. "Wenn ich nicht stürze, sieht es gut aus für mich", stapelte der Träger des Gelben Trikots weiter tief.

Die abschließende Etappe der Deutschland Tour führt am Mittwoch über 172,1 Kilometer von Bad Krozingen nach Karlsruhe. Auf dem flachen Abnschnitt gibt es noch einmal drei Sprintwertungen. Anders als bei der Tour de France, wo der Gesamtführende bei der so genannten Tour d'Honeur nicht mehr attackiert wird, geht es bei der Deutschland-Rundfahrt auch auf der letzten Etappe noch einmal zur Sache. Allerdings kann Voigt von den Teams der Sprinter profitieren. Diese werden alles daran setzen das Feld zusammenzuhalten, damit ihre Spezialisten noch einmal die Chance auf einen Tagessieg bekommen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar