Sport : Deutschland wird englisch

Bundestrainer Klinsmann nominiert Moritz Volz

-

Leipzig Anfang der Neunzigerjahre war es, als die Stärke der deutschen Fußball- Nationalmannschaft vor allem italienische Wurzeln hatte. Bei der Weltmeisterschaft 1990 standen fünf Spieler im deutschen Kader, die in der italienischen Serie A ihr Geld verdienten. Unter anderem Jürgen Klinsmann, der inzwischen als Bundestrainer die Verantwortung für die Nationalmannschaft trägt. Auch Klinsmann blickt über die deutschen Grenzen hinaus, allerdings nicht Richtung Süden, sondern vornehmlich nach Nordwesten. Für das Länderspiel gegen Afrikameister Kamerun am Mittwoch in Leipzig hat der Bundestrainer vier Spieler aus der englischen Premier League berufen: Jens Lehmann (FC Arsenal), Robert Huth (FC Chelsea), Thomas Hitzlsperger (Aston Villa) und – zum ersten Mal – Moritz Volz vom Londoner Klub FC Fulham.

Eine Überraschung war die Nominierung des 21-Jährigen nicht mehr. „Wir beobachten Moritz seit Monaten intensiv. Ich habe auch schon mit seinem Trainer gesprochen, sodass die Berufung eine logische Entscheidung ist“, sagt Klinsmann. Seine Vorliebe für den englischen Fußball ist bekannt. Er selbst hat in den Neunzigerjahren in der Premier League gespielt, war sogar Englands Fußballer des Jahres, und der englische Stil – mutig, aggressiv und offensiv – kommt Klinsmanns Vorstellungen ziemlich nahe.

Volz ist bereits mit 17 Jahren von Schalke 04 zum FC Arsenal gegangen, für den Londoner Großklub jedoch nur einmal im Ligacup zum Einsatz gekommen. Beim Lokalrivalen FC Fulham ist der gebürtige Siegener Stammspieler. Seit seinem Debüt in der Premier League im vorigen Sommer hat er 45 Spiele bestritten. In dieser Saison stand der rechte Verteidiger in allen zwölf Begegnungen in der Startformation. Auch am Mittwoch in Leipzig hat Volz gute Chancen auf einen Platz in der Anfangself. „Wir werden sehen, wie er sich einführt“, sagt Klinsmann. Nach den Verletzungen von Arne Friedrich (Hertha BSC), Andreas Görlitz (Bayern München) und Andreas Hinkel (VfB Stuttgart) ist Volz der einzige gelernte rechte Außenverteidiger in Klinsmanns Aufgebot.

* * *

Das Aufgebot für das Länderspiel gegen Kamerun: Tor: Oliver Kahn, Jens Lehmann. Abwehr: Philipp Lahm, Robert Huth, Per Mertesacker, Moritz Volz, Christian Wörns. Mittelfeld: Thomas Hitzlsperger, Michael Ballack, Torsten Frings, Bastian Schweinsteiger, Frank Baumann, Tim Borowski, Fabian Ernst, Bernd Schneider. Angriff: Miroslav Klose, Gerald Asamoah, Thomas Brdaric, Kevin Kuranyi. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar