• DFB-Kader für Schweden und Irland steht Bundestrainer Löw setzt auf bewährtes Personal

Sport : DFB-Kader für Schweden und Irland steht Bundestrainer Löw setzt auf bewährtes Personal

Frankfurt/Main - Kein Kießling, kein Weidenfeller und auch kein Großkreutz: Für den letzten Schritt zur WM 2014 in Brasilien bleibt sich Joachim Löw treu und baut auf sein bewährtes Personal. „Wir haben immer gesagt, dass wir die Qualifikation mit dem Kern des Kaders auch beenden“, sagte der Bundestrainer am Freitag nach der Nominierung für die WM-Qualifikationspiele gegen Irland und Schweden (11. und 15. Oktober).

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, der DFB-Chefcoach könnte ein Comeback von Stefan Kießling oder ein Debüt von Roman Weidenfeller in Betracht ziehen. Bayer-Stürmer und BVB-Torwart fehlen aber im 22 Spieler umfassenden Aufgebot für die Spiele in Köln und Stockholm – wie auch der zuletzt formstarke Dortmunder Kevin Großkreutz.

Kießling bleibt nur ein WM-Notnagel. „Ich habe ihm gesagt, dass ich in erste Linie auf Mario Gomez und Miroslav Klose als Stürmer setze“, sagte Löw in einem DFB-Onlineinterview am Freitag. Die Ungereimtheiten mit Borussia Dortmund sind für Löw nach einem „wahnsinnig positiven“ Gespräch mit Trainer Jürgen Klopp beseitigt. Den Vorwurf, Dortumunder Spieler schlechter zu behandeln, wies der DFB-Chefcoach zurück. „Die Dortmunder zählen zu den festen Größen. Ich als Bundestrainer denke, dass ich da völlig neutral bin.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar