DFB : Löw beruft erstmals Weidenfeller

Joachim Löw hat Torwart Roman Weidenfeller erstmals in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft berufen.

Der 33 Jahre alte Schlussmann von Borussia Dortmund ist der einzige Neuling im 24 Spieler umfassenden Aufgebot des Bundestrainers für die Länderspiel-Klassiker am kommenden Freitag in Mailand gegen Italien sowie vier Tage später in London gegen England.

„Roman Weidenfeller haben wir nun seit längerer Zeit beobachtet und seine konstant starken Leistungen für Borussia Dortmund in der Bundesliga und der Champions League registriert“, begründete Löw die Entscheidung, den BVB-Profi als dritten Torwart neben Manuel Neuer, „unserer klaren Nummer eins“, sowie René Adler zu nominieren. Er wolle Weidenfeller „näher kennenlernen“, kündigte Löw in einer Pressemitteilung des DFB an. Der 33-Jährige wäre bei einem Einsatz der älteste Torwart-Debütant in der Geschichte der DFB-Auswahl.

Verzichten muss der Bundestrainer in den letzten Länderspielen des Jahres auf Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München, der sich einer weiteren Operation am rechten Fuß unterziehen muss. Löw betonte jedoch, dass der Vize-Kapitän „eine feste Größe“ für ihn bleibe, „auch in Hinblick auf die WM in Brasilien“.

Von den heißen WM-Kandidaten für 2014 werden auch Mario Gomez, Lukas Podolski und Ilkay Gündogan weiterhin aus Verletzungsgründen fehlen. Wieder dabei sind unter anderem Torjäger Miroslav Klose von Lazio Rom und der Dortmunder Marcel Schmelzer. Dessen formstarker Vereinskollege Kevin Großkreutz wurde nicht berücksichtigt.

Für Löw sind die WM-Teilnehmer Italien und England echte Grasmesser zum Jahresende. Die erste Partie in Mailand ist zugleich sein 100. Länderspiel als Bundestrainer. Löw hatte seinen Vertrag beim DFB nach der erfolgreichen WM-Qualifikation im vergangenen Monat vorzeitig bis zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich verlängert. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar