DFB-Nachwuchs : 0:1-Pleite gegen Italien

Auch für den deutschen Fußball-Nachwuchs ist in diesem Jahr gegen Italien kein Kraut gewachsen. Die künftige U-21-Nationalmannschaft des DFB unterlag in Pistoia mit 0:1 den Junioren des Weltmeisters.

Pistoia/Frankfurt - Vor etwa 5000 Zuschauern, darunter auch WM-Erfolgscoach Marcello Lippi, sorgte der eingewechselte Gabriele Paonessa aus Vicenza zehn Minuten vor dem Ende mit seinem Treffer für die erste Niederlage des DFB-Teams in der internationalen Spielrunde, an der zudem die Schweiz und Österreich teilnehmen.

Den besseren Start in die Partie erwischte allerdings das deutsche Team, für das Trainer Dieter Eilts nur vier Spieler nominiert hatte, die beim ersten U 20-Spiel unter seiner Ägide (4:1 gegen Österreich) dabei gewesen waren. Für Glanz auf italienischer Seite sorgte dagegen anfangs nur der Weltmeister-Pokal im Stadion, nicht aber der Nachwuchs auf dem Feld. So gehörte die erste Tormöglichkeit dem DFB- Team. Doch Daniel Adlung vom Zweitligisten SpVgg. Greuther Fürth vermochte nach fünf Minuten den Ball aus zehn Metern nicht im gegnerischen Tor unterzubringen. Anschließend vergab Hertha-Spieler Robert Müller per Kopf.

Glanzparaden von Fromlowitz

Die Hausherren von Ex-Nationalspieler Pierluigi Casiraghi fanden erst nach rund 20 Minuten ihren Rhythmus, allerdings begünstigt durch Unaufmerksamkeiten bei den Gästen. Glück hatte Deutschlands Keeper Florian Fromlowitz, als gleich zwei italienische Angreifer an einer flachen Hereingabe vorbeirutschten. Kurz danach zeichnete sich der Lautern-Keeper binnen 60 Sekunden mit zwei Glanzparaden gegen Sebastiano Giovinco (36.) und den sehr agilen Andrea Rusotto aus.

Eilts, der aus einem Kandidaten-Kreis von rund 50 Talenten die neue U 21-Nationalmannschaft formen will, die in einem Jahr erfolgreich um die EM-Teilnahme spielen soll, brachte nach der Pause Marc Birkenbach (1. FC Saarbrücken) für den starken Fromlowitz.

Weitere Wechsel ließen den Spielfluss ins Stocken geraten, dennoch hätte Timo Kunert nach einer Stunde fast den Führungstreffer erzielt. Allerdings verpasste der Schalker eine Hereingabe Adlungs mit der Hacke um Zentimeter. Pech hatte im direkten Gegenangriff nach Paonessas Siegtreffer Dennis Aogo. Mit einem schönen Drehschuss scheiterte der Freiburger an der Latte. Sekunden vor dem Ende rettete Aogo dann auf der eigenen Linie nach einem Konter der Hausherren. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben