DFB-Pokal : Aus für VfB, Leverkusen und Duisburg

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat es erneut einige Überraschungen gegeben.

Hamburg - Nach dem Fehlstart in der Bundesliga sind der VfB Stuttgart und Trainer Giovanni Trapattoni im DFB-Pokal schon in der zweiten Runde k.o. gegangen. Die Schwaben kassierten am Mittwochabend beim Bundesliga-Absteiger FC Hansa Rostock eine blamable 2:3- Niederlage. Auch die Erstligisten Bayer 04 Leverkusen (2:3 beim Hamburger SV), Borussia Mönchengladbach (0:3 bei Hertha BSC) und MSV Duisburg (2:3 beim TSV 1860 München) verpassten den Sprung ins Achtelfinale am 20. und 21. Dezember, das am Samstagabend im ZDF- Sportstudio ausgelost wird.

Hansa Rostock lag gegen den VfB durch den frühen Treffer von Thomas Hitzlsperger (2.) zwar zurück, erholte sich aber schnell von dem Schock und stellte noch vor der Pause die Weichen auf Sieg: Marcel Schied (16.), Rade Prica (23.) und Magnus Arvidsson (41.) ließen die Fans im Ostseestadion jubeln. Das 2:3 der Gäste durch Danijel Ljuboja (82.) fiel zu spät.

Vor 36 000 Zuschauern in der AOL-Arena wurde der HSV zunächst kalt erwischt: Dimitar Berbatow brachte Bayer Leverkusen bereits in der 2. Minute in Führung; nach dem Ausgleich durch Abwehrchef Daniel van Buyten (55.) traf Sergej Barbarez (62.). Nach dem 2:2- Ausgleichstreffer durch den Bulgaren Berbatow (81.) machte der Schweizer Raphael Wicky (84.) den Sieg der Hanseaten perfekt.

Die Münchner «Löwen», Dritter der 2. Liga, zeigten vor dem MSV Duisburg keinen Respekt: Jiayi Shao (37.) und Matthias Lehmann (42.) brachten den unterklassigen Verein in Führung, nach der Pause trafen Markus Anfang (48.) und Dirk Lottner (66.) für die Gäste. Die Tor zum Achtelfinale stieß Nemanja Vucicevic (85.) mit dem 3:2 auf.

Im Duell erste gegen zweite Liga hatte Daniel Gomez für Energie Cottbus bei Arminia Bielfeld überraschend das 1:0 (9.) erzielt, Marco Küntzel (23. und 56.) sorgte mit seinem Doppelschlag am Ende aber für ein standesgemäßes Resultat.

Im einzigen Zweitligaduell des Abends führten die Offenbacher Kickers gegen den Karlsruher SC schon nach einer halben Stunde mit 2:0. Suat Türker (27.) und Thomas Wörle (29.) sorgten am Bieberer Berg für die siegbringenden Treffer, Ioannis Masmanidis (70.) gelang für die Badener nur das Ehrentor zum 2:1.

Die Amateure des VfL Osnabrück brachten den Erstligisten FSV Mainz 05 schwer in Bedrängnis, verpassten den Pokal-Coup nach dem 2:2 (1:1) nach Verlängerung aber im Elfmeterschießen. Nach zwei Minuten lag der Regionalligist durch den Treffer von Romulo zurück. Reichenberger erzielte den Ausgleich (5.), Feldhoff brachte den Außenseiter überraschend in Führung (48.). Nach dem 2:2 durch Petr Ruman (79.) ging das Spiel in die torlose Verlängerung - Mainz war dann beim 4:2 im Elfmeterschießen die glücklichere Mannschaft. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben