DFB-Pokal : Bayern legen Einspruch gegen Lucio-Sperre ein

Der FC Bayern will die DFB-Pokal-Sperre gegen Verteidiger Lucio nicht widerspruchslos hinnehmen. Nun kommt es zu einer mündlichen Verhandlung.

München - Bundesligist FC Bayern München hat beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Einspruch gegen die Sperre von Lucio im DFB-Pokal eingereicht. Der Brasilianer war am vergangenen Samstag im DFB-Pokal-Spiel der 1. Hauptrunde beim Nord-Regionalligisten FC St. Pauli (2:1 nach Verlängerung) in der ersten Minute der Verlängerung von Schiedsrichter Lutz Wagner nach einem Schlag mit dem Ellenbogen gegen St. Paulis Thomas Meggle mit der Roten Karte des Feldes verwiesen worden.

Im anschließenden Einzelrichter-Verfahren wurde Lucio für drei Pokalspiele gesperrt. Nun kommt es an einem noch nicht festgelegten Termin zu einer mündlichen Verhandlung über das Strafmaß. Sollte das Urteil in zweiter Instanz nicht revidiert werden, könnte Lucio frühestens in einem möglichen Pokal-Halbfinale der Bayern wieder zum Einsatz kommen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar