DFB-Pokal : David gegen Goliath

Am Samstag kommt es zum Duell zwischen dem FC St. Pauli und dem FC Bayern München. Die Spieler des Weltpokalsiegerbesiegers aus Hamburg glauben trotz des Klassenunterschieds an ihre Chance.

Hamburg - Die Spieler des FC St. Pauli sehen sich in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals am Samstag (20.15 Uhr, live im ZDF) gegen den FC Bayern München nicht chancenlos. "Auch wenn es bei uns zuletzt alles andere als wunschgemäß gelaufen ist, können wir es trotzdem packen", sagte St. Paulis Kapitän Fabio Morena der "Hamburger Morgenpost".

In der Regionalliga Nord rangiert der Hamburger "Kiezklub" zurzeit nur auf dem 14. Rang. Unabhängig davon wertet Morena die Ausgangslage anders als vor dem Pokal-Halbfinale der vergegangen Saison, als St. Pauli 0:3 gegen die Bayern verlor. Nun sei vieles anders, so Morena, "da hatten wir ja sogar das Pokalfinale in Berlin vor Augen, was unglaublich war."



Der Mannschaftskapitän der Hamburger ist sich sicher, dass sein Team physisch dagegen halten kann. "Auch wenn die Bayern zwei Klassen höher spielen - auch wir sind Profis", konstatierte Morena selbstbewusst. "Felix Magath hat uns doch im April bestätigt, dass wir konditionell mithalten können", fuhr der Abwehrchef fort, "und wenn wir lange ein 0:0 halten, jeder von uns Top-Leistung bringt, geht vielleicht tatsächlich was." Auch Mittelfeldspieler Fabian Boll ist überzeugt, dass St. Pauli in einem Spiel den Klassenunterschied wettmachen könne. "Das Kollektiv entscheidet! Wir wollen eine geile Partie abliefern, die Sensation schaffen", so Boll.

(tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben