DFB-POKAL : Düsseldorf draußen, Freiburg im Viertelfinale

Arie van Lent
Arie van LentFoto: picture alliance / dpa

Kickers Offenbach

hat seinen Ruf als

Pokalschreck untermauert. Gegen Fortuna Düsseldorf setzte sich der Drittligist gestern Abend verdient mit 2:0 (0:0) durch. Die Stürmer Mathias Fetsch und Stefan Vogler sorgten vor 18 400 Zuschauern auf dem ausverkauften Bieberer Berg für die Tore. Offenbach steht damit zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder im Pokal-Viertelfinale. Trainer Arie van Lent muss vorerst nicht mehr um seinen Job bangen.

Auch der SC Freiburg hatte im Duell bei Drittligist Karlsruher SC so seine Probleme. Allerdings setzten sich die Breisgauer im badischen Duell mit 1:0 durch. Bereits nach 61 Sekunden hatte Jonathan Schmid das entscheidende Tor für den Bundesligisten erzielt. In der Folge sahen 28 200 Zuschauer im Wildparkstadion aber eine kämpferisch gute Leistung des Außenseiters. SC-Trainer Christian Streich wurde der Seitenlinie verwiesen und verfolgte die letzten Sekunden vom KSC–Fanblock aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben