Update

DFB-Pokal : Leverkusen, Hoffenheim und Freiburg im Viertelfinale

Bayer Leverkusen, die TSG Hoffenheim und der SC Freiburg stehen im Viertelfinale des DFB-Pokals. Die Fußball-Bundesligisten setzten sich am Dienstagabend erwartungsgemäß durch.

Leverkusens Hakan Calhanoglu (re.) feiert mit Emir Spahic den Führungstreffer.
Leverkusens Hakan Calhanoglu (re.) feiert mit Emir Spahic den Führungstreffer.Foto: Reuters

Bayer Leverkusen hat sich für das Aus im DFB-Pokal im Vorjahr gegen den 1. FC Kaiserslautern mit Mühe revanchieren können. Der Tabellenvierte der Bundesliga setzte sich am Dienstagabend vor 26 601 Zuschauern gegen den Zweitligisten mit 2:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung durch und zog ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbs ein. Hakan Calhanoglu mit einem Freistoß und Stefan Kießling erzielten die Treffer für Bayer.

„Es war besser als im letzten Jahr.Wir haben Geduld gehabt und sind verdient weiter“, sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. In der vergangenen Saison hatte Leverkusen gegen den FCK im Viertelfinale nach Verlängerung verloren.

Zuvor hatte die TSG Hoffenheim durch ein 2:0 beim VfR Aalen als erster Klub den Einzug in die Runde der letzten Acht geschafft. Vor 8252 Zuschauer erzielten Eugen Polanski und Kevin Volland die Tore.

Ein früher Doppelschlag hat auch dem SC Freiburg den Einzug ins Viertelfinale beschert. Binnen weniger als 60 Sekunden trafen erst Anthony Ujah mit einem Eigentor und dann Vladimir Darida zum 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln. Das Anschlusstor durch den brasilianischen Zugang Deyverson kam zu spät. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar