DFB-POKAL : Sechs Bundesligisten spielen sich in Runde zwei

Einen Tag nach dem Pokal-Aus von Mainz 05 haben sechs Klubs aus der Fußball-Bundesliga die erste Runde des Wettbewerbs überstanden. Ein wenig bangen musste am Samstag nur der VfB Stuttgart, ehe der 4:1-Sieg beim Viertligisten FC Sonnenhof Großaspach feststand. Mehr oder weniger problemlos erreichten

Borussia Mönchengladbach (2:1 beim FSV Frankfurt), Borussia Dortmund (3:1 bei der SpVgg Weiden), der 1. FC Nürnberg (3:0 bei Dynamo Dresden), der 1. FC Köln (3:0 bei Kickers Emden) und der SC Freiburg (2:0 beim SV

Elversberg) die 2. Runde, die am 8. August ausgelost wird. Aufsteiger Mainz war am Freitagabend mit 1:2 nach Verlängerung beim VfB Lübeck ausgeschieden. 55 Minuten lang zitterte gestern auch der VfB Stuttgart gegen Großaspach, dann aber leitete Thomas Hitzlsperger mit dem 1:1 die Wende ein. Cacau und zweimal Jan Simak schossen die weiteren Tore für die Schwaben. Schlecht gespielt, aber gewonnen: So lautete das Motto des 1. FC Köln beim Fünftligisten Kickers Emden. Youssef Mohamad, Wilfried Sanou und Rückkehrer Lukas Podolski trafen für die Kölner. Wenig Probleme hatte dagegen der 1. FC Nürnberg bei seinem Spiel in Dresden. Peer Kluge , Marek Mintal und Ilkay Gündogan sorgten mit ihren Toren für das 3:0. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar