Sport : DFB-Pokal: Stuttgart 1b schlägt Stuttgart 2b

Erwartungsgemäß keine Probleme hatte der VfB Stuttgart bei der DFB-Pokal-Farce gegen seine eigenen Amateure. Die durch zahlreiche Regionalligaspieler ergänzte 1b-Auswahl der Profis bezwang die zweite Amateur-Garnitur am Mittwoch deutlich mit 3:0 (2:0) und zog erwartungsgemäß ins Achtelfinale ein. Christian Tiffert (8.), Jochen Endreß (34.) und Joannis Amanatidis (82.) erzielten vor 4000 Zuschauern im Robert-Schlienz-Stadion die Treffer für die Favoriten.

Trainer Ralf Rangnick hatte wegen der starken Belastungen durch bislang insgesamt 24 Pflichtspiele bis auf Torhüter Timo Hildebrand allen Stammkräfte des Fußball-Bundesligisten für diese lästige Pflichtnummer frei gegeben. "Wir bieten heute eine Plattform für alle Talente, die wir haben", sagte er. Allerdings konnte keiner aus der zweiten und sogar dritten Reihe die Chance nutzen, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Die meisten Aktionen blieben Stückwerk. Hinzu kamen zahlreiche taktische Fehler und Stellungsfehler. Zweimal Amanatidis und Giuseppe Catizone versäumten es, schon früher den dritten Treffer zu erzielen. Zudem verhinderte der stark haltende Torhüter Ales Chvalovsky eine höhere Niederlage des Regionalligisten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar