DFB-Pokal : Werder mit Pizarro gegen Hoffenheim

Titelverteidiger Werder Bremen kann heute im DFB-Pokal-Viertelfinale (20.30 Uhr, live in der ARD) gegen Hoffenheim wohl auf Torjäger Claudio Pizarro zurückgreifen.

 „Wir gehen davon aus, dass er dabei ist“, sagte Werder-Coach Thomas Schaaf. Pizarro hatte am Sonntag wegen Nackenproblemen nicht trainieren können. Klubchef Klaus Allofs wünscht sich, wie im vergangenen Jahr durch den Pokalsieg die Europa League zu erreichen: „Es wäre toll, eine Runde weiter zu kommen, weil es eine zusätzliche Möglichkeit eröffnet, in das internationale Geschäft zu gelangen.“ Für Ralf Rangnick, Trainer der TSG Hoffenheim, käme ein Halbfinal-Einzug einer „Sensation“ gleich. „Wir waren bei der Auslosung schon Außenseiter, jetzt sind wir krasser Außenseiter“, sagte er. Rangnick muss auf Andreas Beck (Innenbandriss) und Chinedu Obasi (Sprunggelenksverletzung) verzichten. Zudem ist der Einsatz von Abwehrchef Josip Simunic (Wadenzerrung) fraglich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben