DFB-Reglement : Das sagt die Handspielregel

Im erstaunlich dicken Reglement des Deutschen Fußball-Bundes wird nichts vergessen. Wie entsteht ein Tor? Wie geht der Schiedsrichter mit einem Flitzer um? Dummerweise lässt aber Regel 12, die das „Verbotene Spiel und unsportliches Betragen“ thematisiert, rund um das Handspiel viel Interpretationsspielraum zu: „Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball mit seiner Hand oder seinem Arm absichtlich berührt. Der Schiedsrichter achtet bei der Beurteilung der Situation auf die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balles zur Hand).“ Eine solche Formulierung regelt nicht zweifelsfrei, wann ein Verteidiger seine Hand zu aktiv eingesetzt hat. Augsburgs Jan-Ingwer Callsen-Bracker bemängelt zudem, dass die Spieler zum Saisonstart zu wenig über die Auslegung der Regel 12 informiert worden seien.oto

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben