Sport : DFB trennt sich von Dieter Eilts

Horst Hrubesch übernimmt U 21 – vorerst

Berlin - Dieter Eilts ist nicht mehr Trainer der U-21-Nationalmannschaft. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gab gestern bekannt, dass der 43-Jährige von seinen Aufgaben als Trainer der Nachwuchsmannschaft befreit wurde. Eilts hatte die U 21 seit August 2004 betreut und sich mit seiner Mannschaft zuletzt für die Europameisterschaft 2009 in Schweden qualifiziert. Obwohl sein Vertrag erst nach der EM ausläuft, beendeten die Verantwortlichen am Mittwoch vorzeitig die Zusammenarbeit. Übergangsweise wird das Team nun von Horst Hrubesch betreut – auch beim Testspiel am 18. November gegen Italien. Möglichst schnell aber soll ein endgültiger Nachfolger für Eilts gefunden werden.

„Es ist für alle eine schwierige und sensible Situation, weil wir Dieter Eilts als Sportler und Mensch sehr schätzen“, sagte Wolfgang Niersbach, der Generalsekretär des DFB. Die Entscheidung trafen Bundestrainer Joachim Löw und Matthias Sammer, der Sportdirektor des DFB, gemeinsam. Begründet wurde sie mit unterschiedlichen inhaltlichen Auffassungen. Vor allem Sammer war zuletzt als Kritiker seines früheren Mitspielers aus der Nationalmannschaft aufgetreten, mit dem er 1996 Europameister wurde. Der DFB-Sportdirektor hatte bei der U 21 den absoluten Siegeswillen vermisst. Eilts war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Sammer hatte Eilts schon in den Play-off-Spielen für die EM-Qualifikation gegen Frankreich Horst Hrubesch an die Seite gestellt. Hrubesch hat im Sommer die U 19 zum EM-Titel geführt. amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar