DHB-Pokal : Füchse Berlin nach zwei Siegen in der nächsten Runde

Die Füchse Berlin haben die erste Runde im Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes (DHB) problemlos überstanden. Am Wochenende reichten dafür zwei Siege gegen Oranienburg und Wilhelmshaven.

Die Füchse Berlin haben die erste Runde im Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes (DHB) problemlos überstanden. Am Samstag setzte sich der Bundesligist auf neutralem Boden in Wilhelmshaven mit 41:26 (18:12) gegen den Regionalligisten Oranienburger HC durch und erreichte damit das Endspiel der ersten Pokalrunde, die seit der vergangenen Saison in einem Final-Four-Turnier ausgespielt wird. In besagtem Endspiel gegen den Wilhelmshavener HV gab sich die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson dann ebenfalls keine Blöße und gewann souverän mit 35:28 (21:14).

„Insgesamt haben wir eine sehr überzeugende Leistung gezeigt, am Ende war es einfach eine Frage des Klassenunterschieds“, sagte Sportkoordinator Volker Zerbe nach dem Achtelfinaleinzug, an dem auch die vier deutschen Nationalspieler mitgewirkt hatten, die mit Olympia-Bronze aus Rio zurückgekehrt waren, also Paul Drux, Fabian Wiede, Steffen Fäth und Silvio Heinevetter.

Für die Füchse geht es in den nächsten Tagen stramm weiter mit der Vorbereitung. Am Dienstag treten sie zu einem Testspiel beim VfL Potsdam an, am Freitagabend starten sie dann bei der HSG Wetzlar in die neue Bundesliga-Saison. (Tsp)

Folgen Sie der Sportredaktion auf Twitter:

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben