DHB : Supercup ohne Flensburger Holger Glandorf

Die deutschen Handballer müssen beim Supercup vom 1. bis 3. November auf Holger Glandorf verzichten.

Der Rückraumspieler von der SG Flensburg-Handewitt sagte seine Teilnahme an dem Vier-Nationen-Turnier wegen eines Muskelfaserrisses im Übergang von der Bauchmuskulatur zum Leistenansatz ab. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Freitag mit.

Die Verletzung hatte sich Linkshänder Glandorf am Mittwochabend beim 26:16-Sieg im DHB-Pokal gegen den SC Magdeburg zugezogen. „Dass Holger nun ausfällt, ist sehr bedauerlich, denn wir hätten beim Supercup gern mit unserer geplanten Formation gespielt. Aber das sind Dinge, die leider immer passieren können“, sagte Bundestrainer Martin Heuberger. Über eine Nachnominierung will er erst in den kommenden Tagen entscheiden.

Das DHB-Team spielt am 1. November (19.30 Uhr) in Bremen gegen Rekord-Europameister Schweden. Danach folgen am Samstag (17.45 Uhr) und Sonntag (17.00 Uhr) die Partien gegen Ägypten und Polen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben