Diagnose Außenbandriss : Marco Reus fehlt Borussia Dortmund bis Januar

Bittere Diagnose für Marco Reus und Borussia Dortmund. Der Offensivspieler erlitt beim Spiel in Paderborn einen Außenbandriss im Sprunggelenk und kann wohl erst im Januar wieder ins Training einsteigen.

Schon wieder verletzt. Marco Reus bleibt das Pech treu.
Schon wieder verletzt. Marco Reus bleibt das Pech treu.Foto: dpa

Für Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist die Bundesliga-Hinrunde vorzeitig beendet. Der Angreifer von Borussia Dortmund hat sich beim 2:2 seiner Mannschaft am Samstag beim SC Paderborn einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Das ergab eine medizinische Untersuchung am Folgetag in Dortmund. Laut ersten Prognosen der Mediziner kann Reus voraussichtlich Anfang Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Er war in Paderborn nach einem Foul von Marvin Bakalorz in der 67. Minute ausgewechselt worden.

Für den 25-Jährigen ist es bereits die dritte schwere Verletzung binnen eines halben Jahres. Ein Teilriss des Syndesmosebandes hatte ihn im Sommer zu einer WM-Absage gezwungen. Im September hatte er sich einen Außenbandteilriss und eine Dehnung der Fußwurzelbänder links zugezogen. (dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben