Sport : Dicht dran: SCC verliert 2:3 in Polen

Berlin - Kaweh Niroomand klang trotz der Niederlage erleichtert. „Die gute Nachricht ist: Wir sind nicht so weit weg“, sagte der Manager des Volleyballklubs SCC Berlin nach dem 2:3 (20:25, 29:27, 18:25, 25:23, 13:15) im Achtelfinal-Hinspiel des CEV-Pokals beim polnischen Spitzenteam Rzeszow. „Wir sind knapp an einer Sensation vorbei, das hätte ich nicht erwartet.“ Das enge Match macht Mut für das Rückspiel. Am 15. Dezember muss der SCC gewinnen, um einen Entscheidungssatz zu erzwingen. Niroomand: „Unser Vorteil ist, dass wird den dann zu Hause in der Sömmeringhalle hätten.“ chh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben