Sport : Didier Drogba: Afrikawahl manipuliert

Accra - Mit Manipulationsvorwürfen hat Didier Drogba die diesjährige Wahl zu Afrikas „Fußballer des Jahres“ in Frage gestellt. Der Angreifer der Elfenbeinküste und des FC Chelsea erklärte am Rande des Afrika-Cups, nicht Gewinner Frederic Kanouté (Mali), sondern er selbst habe bereits als Sieger festgestanden. Der afrikanische Verband Caf habe ihn aber zurückgestuft, weil er sein Erscheinen bei der Preisverleihung in Lomé/Togo zwei Tage vor dem Viertelfinale der Elfenbeinküste gegen Guinea (5:0) abgesagt hatte. „Ein Caf-Funktionär sagte mir, wenn du nicht kommst, bekommt der Zweitplatzierte die Auszeichnung“, sagte Drogba. Der Caf wies diese Darstellung zurück. Indes behauptete Kanouté, er habe einen Anruf gleichen Inhalts von der Caf bekommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar