Sport : Die Bayern steigen um

Mit dem Umstieg von Opel auf Audi hat die FC Bayern AG die Verpflichtung neuer zahlungskräftiger Sponsoren abgeschlossen. Das Ingolstädter Unternehmen wird vom 1. Juli 2002 an neuer Auto-Partner des Fußball-Weltpokalsiegers. Der Vertrag hat eine Laufzeit von sechs Jahren. "Audi war unser Wunschpartner", erklärte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag bei der Präsentation des neuen "Premium-Partners" in München.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Der Vorstandsvorsitzende der Audi AG, Martin Winterkorn, sprach ebenfalls von einer perfekten Verbindung. "Der FC Bayern ist der Markenartikel im deutschen Fußball. Jetzt kommt endlich zusammen, was zusammen gehört", sagte Winterkorn. Rummenigge hob das "sportlich-elegante" Image von Audi hervor, das wunderbar zum FC Bayern München passé: "Außerdem ist Ingolstadt ein bayerischer Standort, das hat uns gefallen." Audi werde hinter dem künftigen neuen Hauptsponsor Deutsche Telekom und dem Partner adidas "die dritte Kraft" in der Riege der Sponsoren, sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß. Eine weitere Vergrößerung der Sponsoren-Palette ist nicht geplant. "Wir wollen versuchen, die Qualität zu steigern und nicht die Quantität", erklärte Rummenigge. Audi wird den Vorstandsmitgliedern und Spielern des deutschen Rekordmeisters künftig einen Fuhrpark mit 50 Fahrzeugen in einem Gesamtwert von geschätzten zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen, verriet Winterkorn. Der Audi-Chef betonte aber, dass die Zahlungen seines Unternehmens deutlich unter den bis zu 15 Millionen Euro liegen würden, die Vorgänger Opel in der Vergangenheit - allerdings als Haupt- und Trikotsponsor - jährlich an den Champions-League-Sieger bezahlte. Die Adam Opel AG steigt auf eigenen Wunsch im kommenden Sommer nach 13 Jahren vorzeitig aus dem ursprünglich noch bis 30. Juni 2003 laufenden Vertrag mit den Münchnern aus.

Die neue FC Bayern AG hat in kürzester Zeit mehrere hoch dotierte Kooperationen mit großen deutschen Unternehmen abgeschlossen. Neuer Hauptsponsor ist von der kommenden Saison an die Deutsche Telekom. Diese Partnerschaft soll den Bayern bis 2008 insgesamt rund 120 Millionen Euro einbringen. Der Sportartikelhersteller adidas zahlt 77 Millionen Euro für zehn Prozent der Anteile an der FC Bayern AG.

Der Versicherungs-Konzern Allianz entrichtet für die Namensrechte am künftigen Münchner Fußball-Stadion angeblich 95 Millionen Euro für eine Laufzeit von 15 Jahren. Insgesamt werden die jährlichen Sponsoren-Einnahmen des umsatzstärksten deutschen Fußballvereins von der kommenden Saison an auf rund 40 Millionen Euro anwachsen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben