Sport : Die Besten im Revier

Bochum schlägt Wolfsburg 1:0 und bleibt Tabellenfünfter

Richard Leipold

Bochum. Der VfL Bochum bleibt für mindestens eine weitere Woche die Nummer eins im Ruhrgebietsfußball. Beim 1:0 über den auswärts schwachen VfL Wolfsburg verteidigte die Mannschaft den fünften Tabellenplatz der Bundesliga. Ohne zu glänzen, knüpfte sie in einem Kampfspiel zumindest an eine der Stärken aus der Hinrunde an und kam über eine Standardsituation zum Erfolg. Trainer Peter Neururer bemängelte zwar Schwächen im Spiel nach vorn, „wie sie sonst nicht unsere Art sind“, traut seiner Mannschaft aber den gleichen Ertrag zu wie im ersten Halbjahr. „Wir wollen wieder 26 Punkte holen und so lange wie möglich vor Schalke und Dortmund bleiben.“

Nach gut einer halben Stunde stiftete der Wolfsburger Mittelfeldspieler Miroslav Karhan Verwirrung – im eigenen Strafraum. Bis dahin war es vor dem Tor von Simon Jentzsch ruhig geblieben; die Heimelf hatte keinerlei Gefahr ausgestrahlt. Mit einem Querschläger über das eigene Tor brachte der Gast die Bochumer zum ersten Mal richtig ins Spiel: Der folgende Eckball von Kapitän Dariusz Wosz erreichte Frank Fahrenhorst; der Verteidiger nutzte die Chance mit einem Kopfstoß zu einem Tor, wie es in Bochum inzwischen üblich ist.

In der Anfangsphase hatten Diego Klimowicz und Juan Carlos Menseguez zwei Chancen für die zunächst schwungvolleren Wolfsburger vergeben. Diesen Versäumnissen maß Trainer Jürgen Röber entscheidende Bedeutung bei. „Wir haben das Spiel verloren, weil wir unsere klaren Möglichkeiten in der ersten Halbzeit nicht genutzt haben.“ Nach der Pause trotzten die Westfalen dem Regen, dem Wind und Wolfsburg.„In Bochum zu gewinnen ist nicht einfach“, sagte Röber. Dennoch sei es ärgerlich, gegen einen Konkurrenten im Kampf um einen Europapokalplatz zu verlieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar